«Tagesschau» vom 28.2.2016

Beiträge

  • Wähler lehnen SVP-Durchsetzungsinitiative ab

    Die Schweizer haben schärfere Bestimmungen zur Ausweisung von straffälligen Ausländern abgelehnt. Einschätzungen von Bundeshausredaktor Hanspeter Trütsch.

  • Ein klares Ja für die zweite Gotthardröhre

    Die Kantone Tessin und Uri haben für die zweite Gotthardröhre gestimmt – im Einklang mit dem nationalen Resultat. Einschätzungen von Nicole Frank aus Altdorf (UR) und Daniel Schäfer in Comano (Ti). Einschätzungen von Bundeshausredaktor Hanspeter Trütsch dazu, ob Bundesrätin Doris Leuthard ihr Versprechen einlösen kann.

  • CVP-Initiative gegen die Heiratsstrafe abgelehnt

    Das Volk hat mit 50,8 Prozent knapp Nein gesagt: Ausschlag gaben die Kantone Zürich, Bern, Waadt und Genf.

  • Spekulationsstopp-Initiative am Ständemehr gescheitert

    Wetten auf steigende oder fallende Preise von Nahrungsmitteln werden in der Schweiz nicht verboten. Die Mehrheit der Stände hat die Spekulationsstopp-Initiative der JUSO abgelehnt.

  • Überdurchschnittlich hohe Stimmbeteiligung

    Scharen von Abstimmungswilligen sind an die Urnen geströmt – rund 62 Prozent. So hoch wie seit 24 Jahren nicht mehr. Einschätzungen von Politikwissenschaftler Claude Longchamp.

  • Regierungsratsersatzwahlen in Bern

    Gewählt ist als einziger Christoph Ammann von der SP. Die anderen müssen in einen zweiten Wahlgang.

  • FDP verteidigt im Thurgau ihren Sitz

    Im Kanton Thurgau hat Walter Schönholzer von der FDP den Sitz des zurücktretenden Parteikollegen Kaspar Schläpfer geholt. Damit bleibt in der Regierung parteipolitisch alles beim Alten.

  • Urner Regierungsrat noch nicht defintiv besetzt

    Erst fünf der sieben Regierungsratssitze sind klar. Wiedergewählt wurden die vier Bisherigen. Neu ist FDP-Kandidat Roger Nager. Im Urner Kantonsparlament bleibt die CVP stärkste Kraft

  • Herbe Niederlage für SVP in St. Gallen

    SVP-Regierungsratskandidat und St. Galler SVP-Präsident Herbert Huser schaffte es nicht in den Regierungsrat. Zudem scheiterte er auch als Kantonsrat. Dagegen schaffte es Bruno Damann von der CVP im ersten Wahlgang.

  • Einschätzung von Claude Longchamp zu den Präferenzen

    Dies waren die ersten Abstimmungen seit den grossen Wahlen im Herbst. Was sich seither bei den Wählerpräferenzen verändert hat – oder eben nicht – erklärt Claude Longchamps.

  • Erfolg für die Reformer in Iran

    Erste Ergebnisse aus der Hauptstadt Teheran deuten darauf hin, dass die Reformer um Präsident Rohani überraschend gut abschneiden dürften. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Pascal Weber aus Teheran.

  • Clinton ist wieder Favoritin bei den Demokraten

    In South Carolina hat Hillary Clinton ihren Konkurrenten Bernie Sanders klar geschlagen. Sie hat 73,5 Prozent der Stimmen auf sich vereint. Viele davon stammen aus dem Lager der Afro-Amerikaner.