«Tagesschau» vom 18.3.2015

Beiträge

  • 21 Tote nach Geiselnahme in Tunis

    Bei einem Angriff auf das Nationalmuseum in der tunesischen Hauptstadt Tunis wurden auch 17 ausländische Touristen getötet. Mehrere Attentäter sind offenbar noch immer auf der Flucht. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Philipp Zahn

  • Parlamentarier nutzen Frankenstärke für ihre Anliegen

    Die Aufhebung des Euro-Mindestkurses war heute Thema einer Sonderdebatte im Nationalrat. Die Voten waren emotional, die Wogen gingen hoch. Einschätzungen von Bundeshausredaktor Hanspeter Trütsch.

  • Schwierige Bergungsarbeiten nach Zugunfall

    Die Luzerner Zufahrtsstrecke zum Gotthardtunnel ist nach einem Zugunglück unterbrochen. Die Kollision zweier Baufahrzeuge zwischen Immensee und Arth-Goldau forderte heute Morgen ein Todesopfer und einen Verletzten.

  • Netanjahus Likud-Partei gewinnt

    Allen Prognosen zum Trotz ging Benjamin Netanjahus Likud als stärkste Kraft aus den Parlamentswahlen hervor. Wie die Regierung in Israel aussehen wird, ist damit aber noch nicht entschieden. Einschätzungen von Nahostkorrespondent Pascal Weber.

  • Eskalation in Frankfurt

    Der Protesttag der Blockupy-Bewegung gegen Europas Geldpolitik startete in Frankfurt mit wüsten Ausschreitungen. Der Protest richtet sich gegen die Einweihung des neuen Hauptgebäudes der Europäischen Zentralbank.

  • Nachrichten Ausland

  • Baselworld mit intelligenten Uhren

    Die Baselworld – das Schaulaufen der weltweiten Uhren - ist offiziell eröffnet. Grosses Gesprächsthema sind heuer die sogenannten Smartwatches, also Uhren, die mehr können als nur die Zeit messen.

  • Defago bei letzter Abfahrt auf Podest

    Mit dem zweiten Platz in Méribel hat sich Didier Défago in seiner letzten Abfahrt der Karriere noch einmal einen persönlichen Wunsch erfüllt. Der Tagessieg und die kleine Kristallkugel gingen an den Norweger Kjetil Jansrud.