«Tagesschau» vom 17.11.2014

Beiträge

  • Landwirtschaft auf gutem Weg

    Mehr Landschaftspflege, mehr Biodiversität und weniger Kraftfutter für die Kühe, das sind einige der Ziele der neuen Landwirtschaftspolitik. Und trotz viel Skepsis zu Beginn, haben viele Bauern bei den neuen Programmen mitgemacht.

  • Bauern verärgern Umweltschützer

    Die Umweltorganisation Pro Natura moniert, die Schweizer Landwirtschaft überdünge die Böden immer noch. Und das obwohl die Phosphor-Belastung seit den 90er-Jahren markant gesunken ist. Pro Natura genügt das aber nicht und fordert ein Umdenken.

  • Nachrichten Inland

  • Merkel warnt Putin aussergewöhnlich scharf

    Die deutsche Kanzlerin Merkel hat – so deutlich wie noch nie – die Politik von Russlands Präsident Putin verurteilt. Nach dem Schrecken zweier Weltkriege und dem Ende des Kalten Krieges stelle Putin die europäische Friedensordnung in Frage.

  • Paukenschlag bei Präsidentenwahl in Rumänien

    Getragen von einer hohen Wahlbeteiligung wird der Konservative Klaus Iohannis überraschend zum neuen Präsidenten Rumäniens gewählt. Er triumphiert über Regierungschef Ponta. Die Wahl ist als Votum gegen die Korruption zu werten.

  • Japans Wirtschaft in der Rezession

    Die japanische Wirtschaft will nicht aus der Krise finden. Die oft gelobte Wirtschaftspolitik der Regierung Abe scheint nicht zu greifen. Es sind die Investitionen, worin sich Abe und seine Ökonomen verschätzt haben. Einschätzungen von Thomas Stalder, SRF-Korrespondent in Tokio

  • Nachrichten Ausland

  • Paris lässt Triangle von Herzog & de Meuron sterben

    Die Basler Architekten Herzog & de Meuron dürfen die 180 Meter hohe Glaspyramide in Paris voraussichtlich nicht bauen. Das Stadtparlament hat sich gegen den Bau ausgesprochen. Die Abstimmung wird jetzt aber zum Gerichtsfall.

  • 20-jähriger erfindet Müllabfuhr für Ozeane

    Die Uno verleiht dem Niederländer Bojan Slat den «Champions of the Earth Award», einen hoch dotierten Umweltpreis. Der Junge Slat hat sich zum Ziel gesetzt, die Weltmeere vom Plastik zu befreien – mit einer komplett neuartigen Anlage.

  • Federers Rücken beschäftigt die Schweiz

    Die Frage, was Roger Federer zur Forfait-Erklärung bei den ATP-Tour Finals in London bewegt hat, ist nach wie vor unbeantwortet. Erst morgen will Federer informieren. Die Reise nach Lille zum Davis-Cup-Final hat er dennoch angetreten.

  • Poesie mit roter Pappnase

    Slava Polunin, einer der weltweit erfolgreichsten Clowns, gastiert in der Schweiz. Mit seiner eigenen Art hat Polunin schon Millionen von Menschen zum Lachen gebracht. Frankreich-Korrespondent Michael Gerber besucht den Clown auf seinem Landgut bei Paris.