«Tagesschau» vom 13.12.2018

Beiträge

  • Brexit Debatte – der Dauerbrenner

    Kaum hat die britische Premier-Ministerin Theresa May eine partei-interne Misstrauens-abstimmung im Parlament überstanden, weibelt sie beim EU-Gipfel in Brüssel schon wieder um Zugeständnisse. Denn der Brexit-Austritts-Vertrag dürfte im britischen Parlament nur Zustimmung finden, wenn May Änderungen nach Hause bringt. Doch die EU will nicht nach-verhandeln. Dazu auch Einschätzungen von SRF-Korrespondent Sebastian Ramspeck in Brüssel.

  • Keine lebenslange Verwahrung für Vierfachmörder

    Der Fall bewegte die ganze Schweiz - der Vierfach-Mord von Rupperswil: Im Berufungsprozess hat das Obergericht des Kantons Aargau heute entschieden, dass der Täter zusätzlich zur lebenslänglichen Freiheits-Strafe ordentlich verwahrt wird. Für eine lebenslängliche Verwahrung fehlen laut Gericht zentrale Voraussetzungen.

  • Klima-Konferenz bislang ohne Ergebnisse

    Die Klimakonferenz in Kattowitz soll morgen enden - doch die vielen Streitpunkt könnten für Verlängerung sorgen. Weil die Länder ihre Emissionen bloss freiwillig reduzieren können, ergreifen bis jetzt nur wenige Staaten konkrete Massnahmen, um die Erderwärmung einzudämmen. Dazu auch Einschätzungen von SRF-Korrespondent Ben Huwyler.

  • Schlechteste Luft der Welt in Indien

    Neu Delhi hält den zweifelhaften Rekord - zudem liegen laut Weltgesundheitsorganisation WHO 14 der 15 der meist verschmutzten Städte der Welt auf dem Subkontinent. Babys leiden schon im Mutterleib - nun fordert eine hochschwangere Inderin den Stopp der Luftverschmutzung in Indien. Ihre Forderungen sind der Renner in sozialen Medien.

  • Wenigstens Waffenruhe für Hodeida

    Die Situation im Jemen ist so dramatisch, dass die UNO von der schlimmsten humanitären Katastrophe weltweit spricht. Nun haben sich die Konflikt-parteien bei ihren Verhandlungen in Schweden offenbar geeinigt, dass wenigstens für die wichtige Hafenstadt Hodeida und Umgebung Waffenruhe gilt.

  • Nationalbank bleibt bei geldpolitischem Kurs

    Die Zinsen bleiben negativ. Auf dem Sparkonto gibts seit vier Jahren quasi keine Zinsen mehr - und das wird wohl noch eine Weile so bleiben. Grund ist die tiefe Inflation, sowie der weiterhin hoch bewertete Schweizer Franken.

  • Emotionaler Abschied von Doris Leuthard

    Für Doris Leuthard war heute Tag des Abschieds. Sie war äusserst beliebt, nicht nur in der Bevölkerung, sondern auch im Parlament: Im Nationalrat bekam sie standing ovations, heute nun der Abschied im Ständerat. SRF-Korrespondent Fritz Reimann berichtet.

  • Jubelfeiern für zwei neue Bundesrätinnen

    Die beiden neuen Bundesrätinnen wurden von der Bevölkerung in ihren jeweiligen Heimatkantonen offiziell empfangen und gefeiert - ein Tag voller Feiern, Umzug, Küsschen und Schwätzchen. Karin Keller-Sutter in St. Gallen. Viola Amherd im Wallis.

  • Eine Fichte namens Panera

    Im Kanton Graubünden stand die grösste Fichte der Schweiz. 48 Meter hoch und rund 250 Jahre alt, war sie. Jetzt wurde sie gefällt.