«Tagesschau» vom 14.11.2018

Beiträge

  • London verkündet Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen

    Theresa May fordert im Kabinett endlich Unterstützung für Ihre Vorschläge ein. Noch ist der Austrittsvertrag ein Entwurf, und noch ist nicht offiziell bekannt, was genau drin steht.

  • Retourgeld für Radio- und Fernsehgebühren

    Zuviel bezahlte Mehrwertsteuern müssen zurück erstattet werden, so hat es das Bundesgericht entschieden. Das heisst konkret: rund 50 Franken für fünf Jahre pro Haushalt.

  • Aufruhr wegen Agrar-Strategie des Bundesrates

    Die Bauern konnten heute nicht durchgehend gute Ernte einfahren. Zwar ist die grosse Marktöffnung vorerst vom Tisch. Aber mit Reformen müssen die Bauern auch künftig rechnen.

  • Mehr Informationen zu Samenspendern

    Durch Samenspende gezeugte Kinder können leichter an Angaben wie Name, Beruf oder Aussehen des Vaters kommen.

  • Umfrage GfS Bern

    Das Forschungsinstitut hat im Auftrag der SRG 3683 repräsentative Stimmberechtigte zwischen 31. Oktober und 7. November befragt. Die Themen: Selbstbestimmungsinitiative, Überwachung von Sozialversicherten und Hornkuhinitiative.

  • Regierungskrise Israel

    Zwischen Israel und der Hamas gibt es nach massivem gegenseitigem Beschuss wieder eine Waffenruhe. Israels Verteidigungsminister Avigdor Lieberman tritt aus Protest zurück.

  • Der Erdölpreis im freien Fall

    Die amerikanischen Sanktionen gegen den Iran haben nicht die geplante Wirkung auf das Erdöl-Angebot. Preis-Einbruch hin oder her – an den Schweizer Zapfsäulen ist davon kaum etwas spürbar.

  • Der ewige britische Thronfolger wird 70

    Noch nie in der Geschichte musste ein «Prince of Wales» so lange darauf warten, König zu werden wie Prinz Charles.