«Tagesschau» vom 18.10.2018

Beiträge

  • Die Zentralschweiz drängt in den Bundesrat

    Die Urner Regierungsrätin Heidi Z'graggen kandidiert für die Nachfolge von Bundesrätin Doris Leuthard. Nach weiteren Mitbewerbern aus der Zentralschweiz meldet sich die Region, die bisher erst acht Bundesräte hatte, mit Nachdruck. Dazu die Einschätzung der SRF-Bundeshausredaktion.

  • Neuer Schweizer Anlauf für Freihandelsabkommen mit den USA

    Die Schweiz lotet derzeit die Möglichkeiten für ein Freihandelsabkommen mit den USA aus. Vor gut zehn Jahren wurden Verhandlungen schon einmal geführt und wegen des Widerstands der Bauern abgebrochen. Heute könnten die Aussichten besser sein.

  • Katastrophen-Warnung per Push-Nachricht

    Heult eine Sirene, sollte die Bevölkerung Radio hören, um zu den Infos der Behörden zu kommen. Doch ein Radio haben heute nicht mehr alle griffbereit. Die Behörden lancieren heute deshalb eine neue Alarm-App: Vor Katastrophen wird per Push-Nachricht gewarnt.

  • VW startet Offensive für neue Dieselfahrzeuge

    Der VW-Konzern will Autofahrern den Umstieg auf neuere, sauberere Diesel schmackhaft machen. Der grösste deutsche Autohersteller bietet ihnen ab sofort eine Prämie an, wenn sie ihren alten Diesel verschrotten lassen.

  • Ex-Kandidat Mélenchon wittert Komplott

    Der gescheiterte französische Präsidentschaftskandidat Jean-Luc Mélenchon, Anführer der ultra-linken Partei «France Insoumise» wittert ein Komplott der Regierung. Bei der Hausdurchsuchung seines Parteilokals vorgestern leistete er sich heftige Ausraster.

  • Südtiroler Regierungspartei drohen Verluste

    In italienischen Südtirol drohen der regierenden Volkspartei am Wochenende nach 60 Jahren Vorherrschaft massive Stimmenverluste. Brisanz erhielt der Wahlkampf durch den Vorschlag der österreichischen Regierung, den Südtirolern den österreichischen Pass zu verleihen.

  • Frauen werden immer reicher

    Die Welt wird immer wie reicher. Die angehäuften Vermögen betragen 317 Billionen. 40 Prozent gehören Frauen. Das zeigen heute veröffentlichte Zahlen. Frauen werden also zwar immer reicher –aber nicht überall und schon gar nicht alle.

  • Salzburger Stier für Patti Basler

    Patti Basler wird mit dem «Salzburger Stier» ausgezeichnet. Basler nennt sich Bühnenpoetin. Bekannt ist sie für ihre satirischen Protokolle – etwa von der SRF-Diskussionssendung Arena – und für ihre Auftritte als Kabarettistin und Slam-Poetry-Artistin.

  • Banksys Zerstörungs-Aktion ging schief

    Es war der Kunst-Coup des Jahrzehnts, als der Street-Art-Künstler Banksy sein eigenes Kunstwerk bei einer Auktion zerstörte – jetzt hat er enthüllt, dass bei der Schredder-Aktion etwas schief gelaufen ist.