«Tagesschau» vom 30.12.2015

Beiträge

  • Bank Julius Bär zahlt Busse an die USA

    Im Steuerstreit mit den USA hat sich die Bank Julius Bär mit den USA geeinigt. Die Busse dürfte 550 Millionen Dollar betragen, 200 Millionen mehr als erwartet. Einschätzungen von Wirtschaftsredaktor Daniel Daester

  • 100‘000 Selbstanzeigen von italienischen Steuersündern

    In Italien haben sich bis Ende Jahr 100‘000 Menschen selbst angezeigt, die ein Schwarzgeldkonto in der Schweiz hatten. Es geht um insgesamt 40 Milliarden Euro.

  • Mehr Grenzkontrollen mit Drohnen

    Die Schweizer Grenzwächter setzen an der italienischen Grenze vermehrt Drohnen ein. Insgesamt stehen derzeit 15 Drohnen im Einsatz.

  • Jugendliche IS-Krieger zurück in Winterthur

    Zwei Jugendliche aus Winterthur, die vor einem Jahr nach Syrien gereist waren, um den IS zu unterstützen, sind in die Schweiz zurückgekehrt. Sie wurden am Flughafen Zürich verhaftet.

  • Temperaturen am Nordpol massiv wärmer als sonst

    Derzeit ist es am Nordpol zwei bis vier Grad warm. Normalerweise herrschen dort zu dieser Jahreszeit 30 bis 40 Grad minus. Wegen eines Sturmsystems, das sich östlich von Grönland zusammenbraut, könnte es bald noch wärmer werden.

  • Schlimmste Hochwasser in Grossbritannien seit Jahren

    Der Norden Grossbritanniens leidet nach wie vor an verheerenden Überschwemmungen. 7000 Häuser sind beschädigt, die Versicherungsschäden gehen in die Milliarden.

  • Davos scheidet am Spengler Cup aus

    Der HC Davos hat den Halbfinal im Spengler Cup gegen Team Kanada verloren.

  • Jahresrückblick – Teil 6

    Der Herbst stand ganz im Zeichen der Wahlen. Weitere wichtige Ereignisse waren der VW-Skandal und die Qualifikation der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft für die EM nächstes Jahr.