«Tagesschau» vom 29.10.2016

Beiträge

  • E-Mail-Affäre doch nicht ausgestanden

    Für Hillary Clinton schien die lästige Debatte über ihre E-Mail-Affäre überstanden. Nun hat das FBI jedoch neue E-Mails entdeckt, die von einem privaten, nicht gesicherten Account von Hillary Clinton versandt wurden. SRF-Korrespondent Peter Düggeli schätzt ein, wie sehr diese Entdeckung die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen beeinflusst.

  • Gerhard Pfister verteidigt sich

    Nach zuletzt empfindlichen CVP-Wahlschlappen ist Parteipräsident Gerhard Pfister unter Druck geraten. Kritiker monieren, der eher rechte Kurs von Pfister vergraule die Basis. An der Delegiertenversammlung der CVP bezog der Parteipräsident Stellung zu den Vorwürfen.

  • Im Zweifel gegen die Personenfreizügigkeit

    An ihrer Delegiertenversammlung hat die SVP ihre Strategie zur Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative definiert. Notfalls soll die Schweiz die Personenfreizügigkeit mit der EU aufkündigen, fordern die SVP-Delegierten.

  • Bund spart weiter

    Bund spart weiter Das Sparen beim Bund soll weitergehen. Im kommenden Frühjahr wird das nächste Sparpaket präsentiert. Laut Finanzminister Ueli Maurer werden die Sparmassnahmen aber nicht ganz so hart wie prognostiziert.

  • Politblockade in Spanien vor dem Ende

    In Spanien könnte nach monatelanger Blockade endlich doch eine Regierung gebildet werden. Ministerpräsident Mariano Rajoy feilscht bei den Abgeordneten um die nötige Unterstützung für eine Minderheitsregierung.

  • Nachrichten Ausland

  • Rundgang durch Sondermülldeponie

    Rundgang durch Sondermülldeponie Jahrelang wurde die Sondermülldeponie in Kölliken hermetisch abgeriegelt. Nachdem über die letzten acht Jahre der eingelagerte Giftmüll ausgehoben und richtig entsorgt wurde, hat die Mülldeponie ihre Pforten für die Öffentlichkeit nun geöffnet.

  • Pionier der Werbegrafik

    Pionier der Werbegrafik Federico Seneca gilt auch 40 Jahre nach seinem Tod als einer der erfolgreichsten Werbedesigner Italiens. Das m.a.x.museo in Chiasso widmet dem Künstler eine eigene Ausstellung.