«Tagesschau» vom 11.11.2016

Beiträge

  • Leonard Cohen gestorben

    Leonard Cohen, der Sänger, Komponist und Schriftsteller aus Kanada ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Eigentlich wollte Cohen Musik nur nebenbei machen, doch bald hat er Konzertsäle gefüllt und ganz viele Menschen mit seiner Musik berührt.

  • Post mit eigenem E-Voting-System

    Bei der Einführung von «E-Voting» ist der Kanton Genf vorne dabei mit einem eigens entwickelten System, das er anderen Kantonen verkauft. Jetzt mischt auch die Post mit. Ihr System erlebte Ende Monat bei den Staatsrats-Wahlen im Kanton Freiburg die Feuertaufe.

  • Kampagne gegen wachsende Tripper- und Syphilis-Ansteckungen

    Die gute Nachricht: Viel weniger Menschen stecken sich heutzutage mit HIV an. Die schlechte Nachricht: Geschlechtskrankheiten wie Tripper oder Syphilis verbreiten sich stark. Mit einer neuen Kampagne mahnt das Bundesamt für Gesundheit zur Vorsicht.

  • EU hofft weiter auf TTIP

    Der nächste US-Präsident Donald Trump ist kein Freund des Freihandels. Mit seiner Wahl sinken auch die Chancen, dass das umstrittene TTIP-Abkommen zwischen der EU und den USA zustande kommt. Trotzdem, die EU hat die Hoffnung auf ein Abkommen noch nicht ganz aufgegeben. Aus Brüssel die Einschätzung von SRF-Korrespondent Sebastian Ramspeck.

  • Sechs Tote bei Taliban-Angriff auf Deutsches Konsulat

    In der Stadt Maza-i-Sharif in Afghanistan haben in der Nacht auf heute die Taliban das deutsche Konsulat angegriffen. Insgesamt kamen sechs Personen ums Leben, über hundert wurden verletzt.

  • Papst empfängt Tausende Obdachlose

    Tausende Obdachlose aus mehr als 20 Ländern haben sich heute für eine Audienz beim Papst in Rom eingefunden. Anlass dafür ist das Ende des sogenannten «Heiligen Jahres», das Papst Franziskus unter dem Titel «Barmherzigkeit» ausgerufen hatte.

  • Türkei hat nach Putsch 38‘000 Lehrer entlassen

    Seit dem Militärputsch geht die türkische Regierung gegen Regimekritiker vor. Die Repressionen zu spüren bekommen insbesondere auch die Lehrerinnen und Lehrer: Mehr als 38'000 von ihnen sind seit dem gescheiterten Coup entlassen worden.

  • Postfinance verrechnet Negativzinsen

    Die Postfinance führt als erstes grosses Schweizer Finanzinstitut Negativzinsen für ihre Privatkunden ein. Sparer, die über eine Million Franken auf dem Konto haben, müssen künftig eine Gebühr von einem Prozent bezahlen. Dazu die Einschätzung von SRF-Wirtschaftsredaktor Christian Kolbe.

  • Jubiläums-Jugendsession ohne Bundesrat

    200 junge Frauen und Männer aus der ganzen Schweiz treffen sich noch bis Sonntag in Bern zur 25. Jugendsession. Doch ausgerechnet diesmal lässt der Bundesrat die Jugendsession links liegen. Und auch sonst ist die Stimmung zwischen den Jungen und Bundesbern etwas angespannt.

  • Treffen mit der Gucci-Erbin

    Das Modehaus Gucci startete vor gut 100 Jahren als Familienunternehmen in Florenz. Alleinerbin ist Patricia Gucci, die uneheliche Tochter des Firmenpatrons, von der die Öffentlichkeit lange gar nichts wusste. Die Tagesschau hat Patricia Gucci in Zürich getroffen.