«Tagesschau» vom 8.9.2014

Beiträge

  • EU ringt um schärfere Sanktionen gegen Russland

    Die EU-Staaten wollen den Druck auf Moskau im Ukraine-Konflikt hoch behalten – trotz Waffenstillstand im Konfliktgebiet. Russland droht mit Gegenreaktionen. Bericht mit Einschätzungen aus Brüssel und Moskau.

  • Fragile Waffenruhe in der Ukraine

    Im Grossen und Ganzen hält die Waffenruhe im Ukraine-Konflikt, doch ist sie sehr zerbrechlich. Kiew gab bekannt, die Einheiten in Mariupol würden ungeachtet der Waffenruhe zu verstärken. Die Kriegs-Rhetorik hält unvermindert an.

  • Ständerat überraschend für Chromosomen-Tests

    Der Ständerat ist in Sachen Präimplantationsdiagnostik auf die liberalere Linie des Nationalrats umgeschwenkt. Alle im Reagenz-Glas gezeugten Embryos sollen nun doch auf Chromosomen-Störungen wie Trisomie 21 untersucht werden können.

  • Nachrichten Inland

  • USA rüsten sich auf Kampf gegen IS-Terror

    US-Präsident Obama scheint nun doch eine Strategie gegen die IS-Milizen zu haben. Seit seinem Geständnis, es fehle es an einer solchen, ist in Washington viel gegangen. Bericht mit Einschätzungen durch US-Korrespondent Arthur Honegger.

  • Furcht vor dem IS im eigenen Land

    Wenn IS-Terroristen, die in Westeuropa aufgewachsenen sind, eines Tages von der Schlächterei im Irak und in Syrien in ihre Ursprungsländer zurückkehren, wird der Dschihad zum Problem auch im Westen. In Frankreich ist diese Angst spürbar.

  • Monsun überschwemmt Indien und Pakistan

    Im Grenzgebiet zwischen Indien und Pakistan haben die Behörden Katastrophenalarm wegen Hochwassers ausgerufen. Gleich drei Flüsse traten über die Ufer. Für viele kommt jede Hilfe zu spät. Gegen 300 Tote werden beklagt.

  • Favoritenrolle nicht restlos geklärt

    Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft trifft im ersten EM-Qualifikationsspiel auf England. Die Auswahl von Neu-Trainer Petkovic macht sich im Basler St. Jakobspark berechtigte Hoffnungen auf einen Sieg über die grosse Fussball-Nation.

  • Das zweite «Royal-Baby» ist unterwegs

    Herzogin Kate ist wieder schwanger. Innerhalb von nur zehn Minuten hat sich die Nachricht wie ein Lauffeuer um den Globus verbreitet. Wie schon in der ersten Schwangerschaft leidet Kate erneut unter schwerer Übelkeit.