«Tagesschau» vom 22.2.2016

Beiträge

  • Schrille Töne vor Abstimmungen

    Noch eine knappe Woche dauert es bis zum Abstimmungstermin am 28.Februar - und die Tonalität in Plakaten und Inseraten verschärft sich zusehends. Mobilisieren um jeden Preis scheint die Devise zu lauten. Über die Grenzen gehen die Meinungen auseinander.

  • Camerons Schicksalstag

    Der britische Premier David Cameron musste heute im Unterhaus seinen Reform-Deal mit der EU als der Weisheit letzten Schluss verkaufen. Und zum anderen das Stimmvolk von einem Verbleib in der EU überzeugen. Gegen Widerstand aus den eigenen Reihen.

  • Londons Bürgermeister kämpft für Brexit

    Die Konservativen von Premier Cameron sind komplett gespalten in der Brexit-Frage. Und neuerdings ist mit dem Londoner Bürgermeister Boris Johnson ein höchst illustrer Kopf Teil des Austritts-Lagers.

  • Nachrichten Ausland

  • AfD-Mitglieder im braunen Sumpf?

    In Deutschland - im Bundesland Sachsen - kam es am Wochenende zu zwei fremdenfeindlichen Übergriffen. Mitglieder der rechtsnationalen Partei AfD sollen diese Aktion mitorganisiert haben. Heute hat sich die AfD-Chefin dazu geäussert, auch gegenüber dem SRF-Korrespondenten Adrian Arnold.

  • Kaum weitere Amtszeit für Morales

    Seit zehn Jahren regiert Evo Morales Bolivien, so lange wie bisher noch kein Präsident. Wirtschaftlich hat er einen veritablen Leistungsausweis. Doch sein Plan, sich dank einer Verfassungsänderung noch einmal wählen zu lassen, ist gescheitert. Laut Hochrechnung lehnen rund 52 Prozent der Stimmenden das Referendum ab.

  • Wirbelsturm bringt Verwüstung in Fiji

    Tod und Verwüstung hat der Tropensturm «Winston» auf den Fiji-Inseln zurückgelassen. Mindestens 21 Menschen sind ums Leben gekommen, der Sturm hat dabei Windgeschwindigkeiten von über 300 Kilometern pro Stunde erreicht.

  • Pflegepersonal soll Hausärzte entlasten

    Der Hausärzte-Mangel ist ein Dauerthema. Abhilfe schaffen soll nun Pflegepersonal mit einer Zusatzausbildung, das bestimmte Aufgaben von Ärzten übernimmt. In einigen Spitälern ist dieses Szenario bereits Gang und Gäbe.

  • Die Banca della Svizzera italiana wird wieder schweizerisch

    Die Schweizer Privatbank EFG International kauft der brasilianischen Investmentbank BTG Pactual die "Banca della Svizzera italiana" ab - für eine Summe von 1,33 Milliarden Franken. Damit steigt die EFG künftig zur Nummer fünf im umkämpften Schweizer Markt auf.

  • Virtuelle Realität wird Realität

    Das Rad jährlich neu zu erfinden, das geht auch in Sachen Smartphones nur schwer. Aber neue Visionen müssen her, und die sieht man zurzeit auf dem «Mobile World Congress» in Barcelona. Hier soll die Virtuelle Realität Einzug haben in die Alltagswelt der Nutzer.

  • 106-Jährige bei Obama

    Das 20. Jahrhundert war gerade erst neun Jahre alt, als Virginia McLaurin zur Welt kam. Sie war schon über 50, als Schwarze und Weisse - jedenfalls nach dem Gesetz - gleichgestellt wurden. Jetzt ist sie 106 - und ihr grösster Traum ist in Erfüllung gegangen.