«Tagesschau» vom 8.7.2013

Beiträge

  • Gewalt in Ägypten eskaliert

    Die Auseinandersetzungen zwischen Anhängern und Gegnern des abgesetzten Präsidenten Mursi arten aus. In der Hauptstadt Kairo gab es am Morgen Dutzende Tote und hunderte Verletzte. Einschätzungen von der freien Journalistin Astrid Frefel aus Kairo

  • Zenit in der Bau-Branche scheint erreicht

    Die Hypothekarzinsen in der Schweiz sind zwar noch immer tief und die Nachfrage gross, doch die Zahl der Baugesuche geht langsam zurück.

  • Streichung von Bundessteuer

    Auf Druck der EU streicht der Bund die Steuer-Erleichterungen für Unternehmen. Das kriegen wirtschaftlich schwache Gebiete zu spüren. Ihnen hatte Bundesbern unter die Arme gegriffen und zur Schaffung von zusätzlichen Arbeitsplätzen geholfen. Jetzt müssen die Kantone neue Wege für ihre Standortförderung finden.

  • Massenpanik an «Züri-Fäscht» verhindert

    In Zürich ist es am Samstagabend im Rahmen des «Züri-Fäscht» offenbar fast zu einer Massenpanik gekommen. Nach dem Feuerwerk suchten Zehntausende einen Weg fort vom Festgelände. Mehrere Menschen erlitten Angst-Attacken oder wurden leicht verletzt.

  • Papst Franziskus besucht Lampedusa

    Der Pontifex will Papst der Armen und Benachteiligten sein. So setzt er ein Zeichen und besucht als erster Papst überhaupt die italienische Insel Lampedusa, die für viele afrikanische Flüchtlinge oft das erste Ziel nach einer gefährlichen Überfahrt ist.

  • Vor dem Prozess gegen den Kapitän der «Costa Concordia»

    Auf der kleinen toskanischen Insel Giglio fiebert man dem Prozess gegen Kapitän Francesco Schettino entgegen. Er soll wegen fahrlässiger Tötung und vorzeitigen Verlassens des Schiffes angeklagt werden. Das Wrack der «Costa Concordia» liegt noch immer vor der kleinen Insel.

  • Nach der Notlandung der Boeing 777 in San Francisco

    Ein technischer Defekt wird nach der Notlandung des Flugzeugs in San Francisco offenbar ausgeschlossen. Hingegen verdichten sich die Hinweise auf menschliches Versagen.

  • Nicolas Sarkozy meldet sich zurück

    Der ehemalige Präsident Frankreichs hat sich mit Politikern seiner Partei UMP getroffen. Es war eine Krisensitzung, denn die UMP steht vor dem Bankrott. Sarkozys Wahlkampf 2012 soll zu viel gekostet haben, der Partei werden jetzt die staatlichen Zuschüsse gestrichen.

  • Ehemaliger Bahnchef von China wegen Korruption verurteilt

    Der Vater der Hochgeschwindigkeits-Züge in China ist in Ungnade gefallen. Wegen Korruption und Machtmissbrauch wurde er zu einer Todesstrafe auf Bewährung verurteilt.

  • 21. WM-Gold für Simone Niggli

    Simone Niggli ist optimal in die Orientierungslauf-WM in Finnland gestartet. Souverän gewinnt sie Gold im Sprint. Die Favoritin wurde ihrer Rolle einmal mehr gerecht.

  • Am Tag nach Andy Murrays Wimbledon-Sieg

    Andy Murray hat Grossbritannien erlöst. 77 Jahre musste das Königreich auf einen einheimischen Sieg beim Grand-Slam von Wimbledon warten. Die Briten haben einen neuen Nationalhelden, bereits wird diskutiert, ob Murray nun «Sir» geschlagen wird.