«Tagesschau» vom 14.4.2015

Beiträge

  • Entmachtung der Sika-Erben

    An der Sika-GV haben die Aktionäre entschieden, das Stimmrecht der Gründerfamilie zu beschränken. Christian Kolbe erklärt, was das konkret heisst.

  • Risse hinter Tiger-Cockpit

    Die Armee hat zehn Tiger-Kampfjets wegen Rissen aus dem Verkehr gezogen. Damit kann die Patrouille Suisse nicht mehr permanent mit 6 Flugzeugen auftreten.

  • Frankenschock setzt Milchbauern zu

    Der Milchpreis sinkt und kommt durch billig produzierte Produkte aus der EU unter Druck. Milchbauern und Nationalrat haben sich heute gleichsam damit beschäftigt.

  • Mehr Jogger, mehr Unfälle

    Dass immer mehr Menschen joggen, hat auch seine Nachteile: Mit der Beliebtheit dieses Sports ist auch die Zahl der Unfälle enorm gestiegen.

  • Verriegelte Ladenlokale, abgesperrte Strassen

    In Lübeck bereiten die G7-Aussenminister das Gipfeltreffen vom nächsten Juni vor. Und werden dabei von ganzen Polizei-Hunderschaften bewacht.

  • AKW-Desaster für Japans Regierung

    Japans Regierung hat in Sachen Atomstrom einen herben Dämpfer erlitten. Laut einem Gerichtsentscheid dürfen zwei Atomreaktoren nicht zurück ans Netz.

  • Boko Haram macht Frauen zu Sex-Sklavinnen

    Die Terrormiliz Boko Haram hat laut Amnesty International über 2'000 Frauen und Mädchen entführt, vergewaltigt, zwangsverheiratet oder zum Kampf gezwungen.

  • Vor dem Hollande-Besuch

    Morgen und übermorgen besucht Frankreichs Präsident Hollande die Schweiz. Er komme nicht als Kritiker, meint er, sondern als Freund des Landes.

  • Gewaltlosigkeit im Rotkreuz-Museum

    Ab heute zeichnet eine Ausstellung im Genfer Rotkreuz-Museum den Einfluss der Gewaltfreiheit auf die Kunst nach. Von Gandhi bis zu Ai Weiwei.