«Tagesschau» vom 13.5.2015

Beiträge

  • EU will Flüchtlinge gerechter verteilen

    Künftig sollen Menschen aus Kriegsgebieten wie etwa Syrien nach einem festen Schlüssel auf alle EU-Staaten verteilt werden. Die finanzstarken Länder würden dann die Hauptlast tragen. In der Schweiz gibt’s für diesen Vorschlag der EU-Kommission Lob von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga. Live aus Brüssel meldet sich dazu SRF-Korrespondent Sebastian Ramspeck.

  • Polizeigewalt gegen Migranten

    Dass sie nicht willkommen sind, das bekamen Migranten in der nordfranzösischen Stadt Calais physisch zu spüren. Polizisten gingen mit Fusstritten und Schlagstöcken auf sie los – sie hatten versucht, Lastwagen zu besteigen, um nach Grossbritannien zu fahren. SRF-Frankreich-Korrespondent Michael Gerber über handgreifliche Polizeimethoden.

  • BR will Ausnahmen für Pädophile

    Vor einem Jahr sagte das Stimmvolk JA zur sogenannten Pädophilen-Initiative: Wer wegen eines Sexualdelikts mit Minderjährigen verurteilt ist, soll nie mehr mit Kindern arbeiten dürfen. Heute hat der Bundesrat zwei Umsetzungs-Vorschläge präsentiert - einen nahe am Text der Initianten und einen von ihm bevorzugten Vorschlag, der Ausnahmen zulässt.

  • Bundesrat krebst zurück bei Patientensicherheit

    700 bis 1'700 Menschen sterben in der Schweiz jährlich wegen Fehlern in Spitälern, hält die Stiftung für Patientensicherheit fest. Dem wollte Bundesrat Alain Berset mit einem nationalen Gesundheits-Zentrum entgegenwirken. Nach Kritik lässt er die Idee nun aber fallen. Stattdessen will Berset die Qualität mit bestehenden Aktivitäten verbessern, indem sie vernetzt werden.

  • Auf der Gotthardlinie geht nichts mehr

    Kurz vor Auffahrt gibt es Probleme auf der Bahnlinie nach Süden durch den Gotthard. Wegen einer Kollision in Erstfeld ist der Zugverkehr seit gestern eingestellt. Zwei Güterzüge fuhren zeitgleich Richtung Süden und stiessen seitlich zusammen. Die Ursache des Unglücks ist unklar. Verletzt wurde niemand.

  • Zaghaftes Wirtschaftswachstum in der Eurozone

    Rezession, Deflation, Staatspleite, solche Gespenster geistern zurzeit in Europa herum. Heute sind für die Eurozone neue Zahlen bekanntgeworden: sie lassen die Ängste davor etwas kleiner werden. Insgesamt verzeichnen einige EU-Länder ein zaghaftes Wirtschaftswachstum. Mit 0.9 Prozent am grössten ist das Wachstum in Spanien, eines der wirtschaftlichen Sorgenkinder Europas.

  • Auslandnachrichten

  • Mit Marthe Keller in Cannes

    Zum Start des glamourösesten Filmfestivals der Welt, jenes von Cannes, hat die Tagesschau eine Schauspielerin an die Croisette begleitet, die schon vor 40 Jahren mittendrin war an der Côte d’Azur. Die Schweizerin Marthe Keller glänzte damals zusammen mit Al Pacino und Dustin Hoffmann.