«Tagesschau» vom 4.10.2016

Beiträge

  • Eiszeit zwischen Russland und den USA

    Das Verhältnis zwischen den USA und Russland ist zurzeit frostig. Dies nachdem etliche Anläufe zwischen den beiden Aussenministern Kerry und Lawrow, im Zusammenhang mit dem Syrienkrieg eine Lösung zu finden, gescheitert sind. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Peter Düggeli in Washington Einschätzungen von SRF-Korrespondent David Nauer in Moskau

  • Schweiz und Sri Lanka schliessen Migrationsabkommen ab

    Justizministerin Simonetta Sommaruga und der sri-lankische Innenminister haben das Migrationsabkommen unterschrieben. Es regelt in Zukunft unter anderem die Rücküberführung ausreisepflichtiger Sri-Lankerinnen und Sri-Lanker.

  • Zufriedene Schweiz

    Die allgemeine Lebenszufriedenheit ist in der Schweiz gemäss einer Studie hoch. Armut, Arbeitslosigkeit und andere Formen der Ausgrenzung beeinträchtigen allerdings das persönliche Wohlbefinden.

  • Unterstützungsleistungen steigen

    Insgesamt haben Bund, Kantone und Gemeinden 2014 7,9 Milliarden Franken für Unterstützungsleistungen an sozial Schwache ausgegeben. Das sind 4,6 Prozent mehr als im Vorjahr.

  • Kurznachrichten

  • ABB wird nicht zerlegt

    Die Stromnetz-Sparte bleibt Teil des Konzerns. Damit stellt sich die ABB gegen die Forderungen des schwedischen Grossaktionärs Cevian, der Sparte abspalten wollte.

  • Auftakt Korruptions-Prozess in Spanien

    In Spanien hat der Mammutprozess in der unter dem Namen «Operación Gürtel» bekannt gewordenen Korruptionsaffäre begonnen. Unternehmer, Politiker und ehemalige Funktionäre des konservativen PP sitzen auf der Anklagebank.

  • Duell der Vize-Kandidaten

    Nach dem Fernsehduell zwischen Clinton und Trump treten nun die Kandidaten für den Stellvertreterposten gegeneinander an: der Republikaner Mike Pence und der Demokrat Tim Kaine liefern sich diese Nacht ihr einziges TV-Duell.

  • Schwere Schäden wegen Hurrikan

    Die Menschen in den Karibik-Staaten bereiten sich auf den Hurrikan «Matthew» vor, der mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 230 Kilometern pro Stunde unterwegs ist. Zuerst hat er Haiti erreicht. Jetzt folgen Jamaika, Kuba und die Bahamas.

  • Nobelpreis für Beschreibung ungewöhnlicher Materie

    Der Nobelpreis für Physik geht an David Thouless, Duncan Haldane und Michael Kosterlitz für theoretische Arbeiten zum Zustand von Materie. Die höchste Auszeichnung für Physiker ist mit umgerechnet etwa 900'000 Franken dotiert.