«Tagesschau» vom 11.12.2016

Beiträge

  • Schneller im Süden

    Seit dem heutigen Fahrplanwechsel ist der Gotthard-Basistunnel offiziell für den Passagierverkehr geöffnet. Der Bahntunnel ist mit 57 Kilometern der längste der Welt. Fahrgäste gewinnen auf dem Weg von Norden nach Süden eine halbe Stunde.

  • Ogis Lebenswerk

    Als ehemaliger Verkehrsminister hat alt Bundesrat Adolf Ogi den Bau des Gotthard-Basistunnels in die Wege geleitet – gegen den Widerstand aus dem In- und Ausland.

  • Apotheken in der Migros

    Der Detailhandelsriese steigt in den Apothekenmarkt ein. Die Migros überlässt dazu der Versandapotheke «Zur Rose» Filialflächen.

  • Anschlag in Istanbul

    Bei einem Doppelanschlag in der Nähe des Beşiktaş-Fussballstadions in Istanbul sind gestern Abend 38 Menschen getötet worden. Unter den Opfern befinden sich 30 Polizisten. Eine kurdische Splittergruppe hat sich mittlerweile zu den Anschlägen bekannt.

  • Italiens neuer Ministerpräsident

    Italiens Aussenminister Paolo Gentiloni hat von Staatspräsident Sergio Matarella den Auftrag erhalten, eine neue Regierung zu bilden. Er wird damit Nachfolger von Ministerpräsident Matteo Renzi, der sein Amt vor einer Woche niederlegte.

  • Drogenkrieg in Mexiko

    Heute vor genau zehn Jahren ist der Krieg zwischen den Drogen-Kartellen und dem mexikanischen Staat entbrannt – mit blutigen Folgen. Bisher starben bereits 150‘000 Menschen.

  • Dritter Platz für Wendy Holdener

    Die 23-jährige Schweizerin fährt beim Slalom in Sestriere aufs Podest.

  • Sion besiegt Luzern

    Nach drei Niederlagen in Folge konnten die Walliser die Saisonhalbzeit mit einem Sieg beenden. Sie gewannen gegen Luzern mit 3:1.

  • Nachrichten Fussball

  • Guerdat verabschiedet Nino

    Eines der erfolgreichsten Springpferde geht in Pension: Nino de Buissonnets. Springreiter Steve Guerdat hatte mit dem 16-jährigen Wallach in London 2012 Olympiagold gewonnen. Heute wurde Nino am Grand-Prix in Genf verabschiedet.

  • Wintersport trotz Trockenheit

    Wegen Trockenheit und milder Temperaturen lässt der Schnee im Flachland auf sich warten; auch in tiefer gelegenen Skigebieten ist Wintersport bislang nicht möglich. Etwas weiter oben herrschen bereits gute Verhältnisse. Ein Augenschein am Jakobshorn in Davos.