«Tagesschau» vom 21.2.2013

Beiträge

  • Ständeratskommission für Gripen-Kauf

    Der geplante Kauf des neuen Kampfjets gewinnt an Höhe. Die Sicherheitspolitische Kommission des Ständerats spricht sich deutlich für die Beschaffung von 22 Gripen-Flugzeugen aus. Einschätzungen von Bundeshaus-Korrespondent Hanspeter Trütsch.

  • Seco-Studie: Zweitwohnungs-Initiative kostet Tausende Stellen

    Im Alpenraum können wegen des restriktiven Zweitwohnungsbaus bis 2015 mehr als 8‘000 Arbeitsplätze verloren gehen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie im Auftrag des Staatssekretariats für Wirtschaft. Und dennoch dürfte das heraufbeschworene Schreckensszenario ausbleiben.

  • Höhere Hürden für den Schweizer Pass

    Künftig soll es schwieriger werden, Schweizerin oder Schweizer zu werden. So will es die Staatspolitische Kommission des Nationalrats. Sie stellt sich damit gegen den Bundesrat, welcher den Schweizer Pass schneller aushändigen möchte als bisher.

  • Schwere Explosion im Zentrum der syrischen Hauptstadt

    Die Gewalt in Syrien hat sich nun auch auf Stadtteile von Damaskus ausgeweitet, die bisher vom Krieg verschont blieben. Eine Serie von Anschlägen forderte Dutzende Tote, hauptsächlich Zivilisten. Eine Autobombe explodierte ganz in der Nähe des Hauptsitzes der regierenden Baath-Partei.

  • Virtueller Kalter Krieg

    Eine Welle von Hackerangriffen hat die US-Regierung aufgeschreckt. Twitter, Google und Zeitungen wurden Opfer von Cyberattacken. Am Pranger stehen China und Russland. Nun wird heftig debattiert, wie sicher die Informationen von Firmen und Behörden noch sind.

  • Internet-Kriminalität in der Schweiz

    Auch hierzulande weiss man: Kriminelle im Internet können erhebliche Schäden anrichten. Die kriminellen Machenschaften im Netz nehmen weiter zu und mit ihr die Strategien zum Schutz von Cyber-Attacken. Diesbezüglich sei die Schweiz nicht schlecht aufgestellt, sagt der Leiter der Melde- und Analysestelle für Informationssicherung des Bundes.

  • Ausland-News

  • Italien vor einer Schicksalswahl

    Bei den anstehenden Parlamentswahlen in Italien steht ein Mann im Fokus, den man politisch schon für tot hielt: Silvio Berlusconi. Sein Resultat ist völlig offen. Viele Italiener sind noch unentschieden, andere haben schlicht resigniert.

  • Isle of Man soll nicht weiter Steuerparadies sein

    Grossbritannien hat mit der kleinen Insel in der irischen See ein Steuerabkommen unterzeichnet. Damit wird der automatische Informationsaustausch möglich. Der Druck der USA scheint also gewirkt zu haben.

  • Suizidgefährdete junge Homosexuelle

    Erstmals in der Schweiz sind die Suizidversuche nach der sexuellen Orientierung untersucht worden. Das Fazit: einer von 5 Homosexuellen begeht einen Suizidversuch. Bei Heterosexuellen ist es einer von 34.

  • Erfolgslosigkeit der Schweizer Ski-Männer hat Konsequenzen

    Swiss-Ski reagiert auf die enttäuschenden Ergebnisse im Weltcup und bei der WM. Osi Inglin, der Cheftrainer der Männer, muss Ende Saison gehen. Ein Nachfolger wurde noch nicht bestimmt.

  • «Verliebte Feinde» im Kino

    Die Liebe zwischen Iris und Peter von Roten war unkonventionell: Sie, eine der ersten Feministinnen der Schweiz, die Ende der 50-er Jahre mit dem Buch "Frauen im Laufgitter" für Furore sorgte. Er, der junge Walliser Nationalrat, der sich, inspiriert durch seine Frau, fürs Frauenstimmrecht einsetzte. Die Geschichte der beiden kommt jetzt ins Kino.