«Tagesschau» vom 9.12.2012

Beiträge

  • Gripen für Schweizer günstiger als für Schweden

    Der Gripen gibt erneut zu reden. Die Schweiz will 22 Kampfjets kaufen, Schweden 60. Recherchen der Tagesschau zeigen, dass die Schweiz pro Flugzeug deutlich weniger bezahlen muss als Schweden.

  • Lawine erfasst elf Personen

    Oberhalb von Engelberg ist heute eine Lawine niedergegangen und hat elf Personen unter sich begraben. Sie konnten sich selber aus der Schneemasse befreien. Zwei von ihnen sind leicht bis mittelschwer verletzt

  • Mario Monti vor Rücktritt

    Mario Monti tritt von seinem Posten als italienischer Regierungschef zurück. Diese Nachricht hat in Italien für Furore gesorgt. Dem rezessionsgeplagten Land steht eine turbulente Woche bevor. SF-Korrespondent Philipp Zahn berichtet.

  • Peer Steinbrück ist Kanzler-Kandidat

    Der ehemalige deutsche Finanzminister Peer Steinbrück wurde nahezu einstimmig zum neuen Kanzler-Kandidaten gewählt. Er wird nun zum grossen Herausforderer von Angela Merkel, dies demonstrierte er auch gegenüber seinen Kritikern. SF-Korrespondent Stefan Reinhart war vor Ort.

  • Nachrichten Ausland

  • Mohammed Mursi nur teilweise kooperativ

    Der ägyptische Präsident Mohammed Mursi hat sämtliche Sondervollmachten, die er sich selber zugeteilt hatte, wieder ausser Kraft gesetzt. Am Abstimmungstermin für eine neue Verfassung hält er hingegen fest. SF-Korrespondent Pascal Weber schätzt die Lage ein.

  • Schweiz holt Bronze

    Die Schweiz schlägt Deutschland mit 8:0 an der Weltmeisterschaft im Unihokey. Damit hat sie die Bronze-Medaille gewonnen.

  • FC Wil gewinnt gegen Young Boys

    Der unterklassige FC Wil hat gegen die Berner Young Boys gewonnen. Damit ist die Chance auf einen Titel dieser Saison für die Berner schon vor der Winterpause begraben.

  • Lara Gut auf dem 4. Platz

    Mit dem dritten Riesenslalom ist das Rennwochenende in St. Moritz zu Ende gegangen. Die Siegerin heisst Tina Maze. Lara Gut verpasste das Podest nur knapp und liegt auf dem vierten Platz.

  • Kein Aufwärtstrend im Schweizer Männerteam

    Marcel Hirscher, der Gesamtweltcupsieger der letzten Saison, gewinnt in Val d'Isère den Riesenslalom. Der Schweizer Didier Defago qualifizierte sich für den zweiten Lauf, allerdings fiel er dort vom 10. auf den 22. Rang zurück.

  • Weinproduktion dank eisiger Kälte

    Die Schneemassen sorgen in der Schweiz für Glatteis, Blechschäden und eingefrorene Leitungen. Gleichzeit ermöglichen die kalten Temperaturen der Staatskellerei Zürich einen edelsüssen Eiswein zu produzieren, den man nicht jedes Jahr herstellen kann.