«Tagesschau» vom 22.3.2015

Beiträge

  • Hans Erni ist tot

    Seinen Schwung, seinen Stil kennen fast alle. Nun ist Hans Erni im hohen Alter von 106 Jahren in Luzern gestorben. Mit ihm verliert die Schweiz einen ihrer bekanntesten Künstler.

  • Bewaffnete Helis

    Die Schweizer Luftwaffe rüstet seit einiger Zeit ihre Helikopter mit Scharfschützen aus. Nun zeigt die Armee erstmals, wie diese bewaffneten Helikopter den Einsatz gegen langsam fliegende Ziele üben.

  • Mehrheit sieht Bilaterale positiv – Mehr Skepsis in der Romandie

    Eine neue Studie zeigt: Die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung hält den bilateralen Weg nach wie vor für richtig. Auffällig ist jedoch, dass die Skepsis gegenüber den Bilateralen in der Romandie deutlich zugenommen hat.

  • Frankreich wählt

    Bei den Regionalwahlen wird erwartet, dass die regierenden Sozialisten von Francois Hollande abgestraft werden. Gute Aussichten haben dafür nach letzten Umfragen die konservative UMP und der Front National von Marine Le Pen.

  • Nachrichten Ausland

  • Letzte Reise von König Richard III.

    Das Skelett des englischen Königs Richard III., der im 15. Jahrhunderts regierte, ist vor mehr als zwei Jahren unter einem Parkplatz gefunden worden. Nun werden die sterblichen Überreste erneut bestattet werden – mit einer fünftägigen Zeremonie.

  • WM-Gold für Curling-Frauen

    Dem noch jungen Schweizer Curling-Team um Skip Alina Pätz gelang die Sensation: Gold an der WM in Sapporo. Im Final schlug die Schweiz den Favoriten Kanada mit 5:3.

  • Young Boys siegen im Verfolgerduell

    In der Superleague steht der FC Basel mit sieben Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Im Verfolgerduell setzte sich YB gegen den FC Zürich nun deutlich durch.

  • Wichtiger Sieg von Vaduz

    Die Liechtensteiner gewannen zu Hause gegen den FC St. Gallen mit 3:1. Sion schlägt Thun mit 3:0.

  • Fenninger gewinnt Gesamtweltcup

    Bei den Frauen sicherte sich die Österreicherin Anna Fenninger in Méribel die grosse Kristallkugel. Marcel Hirscher holt sich bei den Männern auch noch die Disziplinenwertung im Slalom.