«Tagesschau» vom 4.5.2015

Beiträge

  • Grosse Gefahr entlang der Aare

    Nach dem Dauerregen drohen vielerorts in der Schweiz die Gewässer über die Ufer zu treten. Besonders betroffen ist die Region entlang der Aare. Auch die Stadt Bern ist in hoher Alarmbereitschaft, denn die Lage bleibt angespannt.

  • Bund warnt vor Dschihadismus

    Die Sicherheitsexperten des Bundes finden immer öfter und detaillierter Hinweise, dass auch die Schweiz ins Visier von Terroristen geraten könnte. Das ist dem neusten Lagebericht des Nachrichtendiensts zu entnehmen.

  • Fragwürdige Provision auf Medikamente

    Die Pharma-Industrie gewährt Ärzten Rabatte, wenn diese ein gewisses Medikament bevorzugt an Patienten verschreiben. Diese umstrittene Praxis steht mit dem neuen Heilmittelgesetz, das heute Thema im Nationalrat war, auf dem Prüfstein.

  • Nachrichten Inland

  • Deutschland wird zum Streikland

    Wieder hat im Netz der Deutschen Bahn ein Lokführer-Streik angefangen. Eine ganze Woche soll er dauern, die Kosten werden immens sein. SRF-Korrespondent Adrian Arnold spricht von einem Machtkampf.

  • Renzi greift zur Brechstange

    Im italienischen Parlament hat Ministerpräsident Matteo Renzi einiges riskiert, indem er die die Vertrauensfrage stellte. Um sein umstrittenes Wahlgesetz durchzusetzen, blieb ihm nach dem Abspringen von Forza Italia nichts anderes mehr übrig.

  • Neue Bewerber fürs Weisse Haus

    Die Kandidatenlisten für die anstehende Präsidentschaftswahl in den USA ist um zwei Namen länger. Die ehemalige Hewlett-Packard-Chefin Carly Fiorina und der Tea-Party-Liebling Ben Carson steigen für die Republikaner ins Rennen.

  • Anschlag auf Ausstellung mit Mohammed-Karikaturen

    Zwei Unbekannte haben in den USA eine Ausstellung mit Mohammed-Karikaturen attackiert und sind von Sicherheitskräften erschossen worden. Kurz zuvor hatte der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders dort eine Rede gehalten.

  • Die Schweiz hilft in Nepal

    Anderthalb Wochen nach dem Beben fehlt es in Nepal nach wie vor an allen Ecken und Enden – obwohl die Hilfe auf Hochtouren läuft. SRF-Reporter Pascal Nufer hat ein Team der Humanitären Hilfe der Schweiz begleitet.

  • Tod zwei Tage nach dem 90. Geburtstag

    Die Schweizer Künstlerin Eva Aeppli ist tot. Über dreihundert Plastiken, Gemälde und Zeichnungen hinterlässt Aeppli. Die Themen ihrer Kunst waren Traurigkeit, Einsamkeit und Tod.

  • Kerry und das Selfie mit dem Elefanten

    Der amerikanische Aussenminister John Kerry gehört zu jenen, die gerne und regelmässig für andere festhalten, wo sie gerade sind. Bei einem Besuch in Kenia wollte Kerrys Selfie jedoch nicht gelingen.