«Tagesschau» vom 18.9.2015

Beiträge

  • Bundesrat stockt humanitäre Hilfe auf

    Der Bundesrat will für humanitäre Hilfsprojekte im Nahen Osten und in Afrika zusätzliche 70 Millionen Franken zur Verfügung stellen. Zusätzliche Flüchtlinge will er aber vorläufig nicht aufnehmen. Einschätzungen von SRF-Bundeshaus-Redaktor Hanspeter Forster.

  • Prekäre Lage für die Flüchtlinge in Kroatien

    Innerhalb von zwei Tagen haben 13‘000 Flüchtlinge Kroatien erreicht. Inzwischen hat das Land sieben der acht Grenzübergänge zu Serbien geschlossen. Die Regierung will nun ihre Flüchtlingspolitik neu überdenken. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Sebastian Ramspeck in Brüssel.

  • Warum sich die deutsche Kanzlerin für Flüchtlinge einsetzt

    Derzeit überrascht die deutsche Bundeskanzlerin Merkel viele mit ihrer Flüchtlingspolitik. Trotz Kritik aus den eigenen Reihen will sie hunderttausenden Flüchtlingen Asyl gewähren. Ihr Biograf und ein politischer Gegenspieler mutmassen warum.

  • Bundesanwaltschaft prüft Fifa-Fall rund um Jérôme Valcke

    Der Fifa-Generalsekretär Jérôme Valcke soll versucht haben, sich im Zusammenhang mit Tickethandel selbst zu bereichern, weshalb ihn die Fifa gestern sofort freistellte. Nun interessiert sich auch die Bundesanwaltschaft für den Fall. Einschätzungen des ehemaligen Fifa-Mediendirektors Guido Tognoni.

  • Nachrichten Ausland

  • Börsen fallen nach US-Zinsentscheid ins Minus

    Die US-Notenbank belässt die US-Zinsen auf dem Rekordtief von 0 bis 0,25 Prozent. Damit wurden die Erwartungen der Märkte nicht erfüllt, sie fielen weltweit ins Minus.

  • Papst Franziskus in Kuba

    Papst Franziskus ist der dritte Papst, der Kuba besucht. Dort freut man sich auf ihn, weil er in den Augen der Kubaner massgeblich zur historischen Annäherung zwischen Kuba und den USA beigetragen hat.

  • Tennis: Weiter am Davis-Cup

    Am Davis-Cup haben Stan Wawrinka und Roger Federer ihre Einzel gegen die Niederlande gewonnen.

  • Roche-Turm in Basel bezugsbereit

    Der neue Roche-Turm in Basel ist mit 178 Metern das höchste Gebäude der Schweiz und fünfzig Meter höher als das bisher höchste Gebäude, der Prime Tower in Zürich. Heute wurde der Roche-Turm offiziell eröffnet.