«Tagesschau» vom 7.7.2018

Beiträge

  • Zivilschutz kämpft mit Personalnot

    Immer weniger junge Männer leisten Zivilschutz. Um diesem Trend entgegenzuwirken, fordern die Kantone einen Systemwechsel.

  • Deutsche Politiker fordern Rückführungsabkommen

    Migranten, die nach ihrer Registrierung in der Schweiz nach Deutschland ausreisen, sollen rasch zurück in die Schweiz geschafft werden. Da dies nur selten geschieht, fordern süddeutsche CDU-Politiker ein Rückführungsabkommen mit der Schweiz.

  • Kontroverse um Prostitutionsverbot

    In Frankreich und Schweden ist Prostitution verboten. Bestraft werden dort die Freier und die Sexarbeiterinnen. Die Frauenzentrale Schweiz fordert nun ein ähnliches Verbot für die Schweiz.

  • Neue Brexit-Vorschläge

    Die britische Regierung will nun doch einen «weichen» Brexit. Für Waren soll weiterhin eine Freihandelszone mit der EU gelten. Lediglich für Kapital, Dienstleistungen und Arbeitskräfte sollen Sonderregeln gelten. Einschätzungen von SRF-EU-Korrespondent Sebastian Ramspeck

  • Nordkorea von USA enttäuscht

    US-Aussenminister Mike Pompeo ist nach Pyöngyang gereist, um über die atomare Abrüstung von Nordkorea zu diskutieren. Während die USA nach dem Treffen von Fortschritten sprechen, lässt das nordkoreanische Regime verlauten, man sei «sehr enttäuscht». Die USA haben einseitige Forderungen gestellt und Druck ausgeübt.

  • Bangen um Eingeschlossene in thailändischer Höhle

    Die Rettung der eingeschlossenen Jugendfussballmannschaft stellt die Helfe vor grosse Probleme. Neuer Regen droht und auch der Sauerstoff könnte den Eingeschlossenen bald ausgehen.

  • Nachrichten Sport

  • England im Freudentaumel

    «Football’s coming home»: Die Engländer feiern den Einzug ins WM-Halbfinale

  • Beliebte Fussballtrikots

    Während der Fussball-WM boomt der Handel mit Fussballtrikots. Diesjähriger Verkaufsschlager ist das Shirt von Nigeria. Aber auch die Trikots der Nati werden weiterhin massenhaft gekauft.