«Tagesschau» vom 18.2.2017

Beiträge

  • Ja zur Nato, Ja zu Europa

    US-Vizepräsident Mike Pence hat sich bei seinem ersten Auftritt in Europa klar zum transatlantischen Bündnis bekannt. An der Sicherheitskonferenz in München versprach Pence, die USA werde auch unter Präsident Trump fest zur Nato halten.

  • Sicherheitspolitische Forderungen an die Schweiz

    Mit Didier Burkhalter und Guy Parmelin diskutieren in München auch zwei Bundesräte über sicherheitspolitische Anliegen und Kooperationen. SRF-Korrespondent Adrian Arnold hat sich vor Ort der Frage gewidmet, was die Schweiz ihren Partnern in Sicherheitsfragen bieten kann.

  • US-Präsident kämpft gegen eigene Geheimdienste

    Eine illegale Enthüllung aus der eigenen Administration hat Donald Trumps Nationalem Sicherheitsberater Michael Flynn den Job gekostet. Nun hat der US-Präsident genug: Er sagt den Enthüllungen und damit auch seinen eigenen Geheimdiensten den Kampf an.

  • Christian Levrat auf Mission in Washington

    Christian Levrat ist als Präsident der aussenpolitischen Kommission des Ständerats nach Washington gereist. Es geht um die Auswirkungen der Handelspolitik des neuen US-Präsidenten auf die Schweiz.

  • AKW Leibstadt bereits wieder vom Netz

    Nur wenige Stunden nach Wiederinbetriebnahme musste das Atomkraftwerk Leibstadt erneut abgeschaltet werden. Eine Fehlfunktion in der Abgasanlage im nicht-nuklearen Bereich führte zum neuerlichen Betriebsausfall.

  • Nachrichten Ausland

  • Heftiger Sturm fegt über Kalifornien

    Einer der schwersten Stürme seit Jahren in Kalifornien hat zu Evakuierungen, Stromausfällen und erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Hunderte Menschen mussten ihre Häuser verlassen.

  • WM-Silber im Slalom für Wendy Holdener

    Zum ersten Mal seit 20 Jahren darf die Schweiz wieder über eine WM-Medaille im Slalom jubeln. Wendy Holdener eroberte an der Heim-WM in St. Moritz Silber.

  • London würdigt David Hockney

    Die Londoner Tate Britain würdigt den britischen Maler, Zeichner und Fotografen David Hockney mit seiner bislang grössten Werkschau. SRF-Korrespondent Urs Gredig hat sich die Retrospektive mit rund 300 Werken angesehen.