«Tagesschau» vom 13.2.2015

Beiträge

  • Warten auf den Waffenstillstand

    Ab morgen, 24 Uhr, sollen die Waffen in der Ukraine schweigen. Im Augenblick wird aber noch heftig weitergekämpft: Beide Seiten scheinen noch möglichst viel Gelände gewinnen zu wollen. Zu leiden hat darunter vor allem die Zivilbevölkerung.

  • Eine «Zahntante» jetzt auch fürs Altersheim

    Untersuchungen zeigen, dass ältere Menschen eine deutlich schlechtere Mundgesundheit haben als die restliche Bevölkerung. Die Zahnärzte-Gesellschaft schlägt jetzt Alarm und startet erstmals eine grosse Kampagne.

  • Nachrichten Inland

  • Der griechische Balanceakt

    Ein zarter Silberstreifen am Horizont: Am Montag sollen die Euro-Finanzminister die Beratungen zur griechischen Schuldenkrise fortführen. Bis dahin versuchen Experten beider Seiten, die wichtigsten Eckpunkte auszuloten.

  • Vom Friedensstifter zum Waffenverkäufer in nur 12 Stunden

    Da soll noch einer sagen, der französische Präsident Hollande sei nicht flexibel: Gestern ringt er erst um Frieden in der Ostukraine. Nur Stunden später gibt er den Verkauf von 24 französischen Rafale-Kampfjets an Ägypten bekannt.

  • Nachrichten Ausland

  • Ausstellung zur Bombennacht in Dresden

    In seinem Werk «Schlachthof 5» fasste Kurt Vonnegut die Bombennacht von Dresden 1945 in Worte. Jetzt, 70 Jahre nach diesem Inferno, widmet ihm die Stadt eine eindrückliche Ausstellung.

  • Erfreuliche Wirtschafts-Daten aus der EU

    Die Konjunktur in der Europäischen Union erholt sich stärker als erwartet. So hat die Wirtschaftsleistung im vierten Quartal im Vergleich mit dem Vorjahres-Quartal um 1,3 Prozent zugenommen.

  • Immer mehr Italiener verlassen ihre Heimat

    Wirtschaftlich geht‘s in Italien weiter bergab. Wer kann, der geht und das machen vor allem gut ausgebildete Italiener. Davon profitieren auch Länder wie die Schweiz. Von den 10‘000 zugezogenen Italienern besitzt ein Viertel einen akademischen Titel.

  • AHV, IV und EO gut unterwegs

    Die Ausgleichskassen, die die Versicherungsgelder von AHV, IV und EO verwalten, sind geschickt beim Anlegen dieser Gelder. Was sich auch fürs Anlagejahr 2014 beweisen lässt. Man habe eine Rendite von 7,1 Prozent erzielt.

  • Wertvolles Wissen haltbar gemacht

    Längst vergangene Epochen haben uns ihr Wissen auf Steintafeln, Schriftrollen oder in Büchern hinterlassen. Die ETH Zürich hat nun ein Verfahren entwickelt, das die sichere Speicherung von Daten auf hunderttausende Jahre hinaus erlauben soll.

  • Hirscher Favorit des WM-Riesenslaloms

    Im Riesenslalom hat das Schweizer Quartett nur Aussenseiter-Status. Haushoher Favorit - schon vor dem Rennen und auch nach dem ersten Lauf - ist der Österreicher Marcel Hirscher.

  • 15 Millionen Klicks für Obama-Spot

    Wie kann ein Präsident jungen Menschen seine Gesundheitsreform schmackhaft machen? Mit einer Rede? Einem Interview? Barack Obama und seine gewiefte PR-Maschinerie zeigen jetzt, wie es besser geht. Mit Humor.