«Tagesschau» vom 22.8.2013

Beiträge

  • «Diese Symptome weisen auf Nervengas hin»

    Bildmaterial der Opposition aus Syrien soll beweisen, dass das Assad-Regime hunderte Zivilisten mit Chemiewaffen vergiftet hat. Die Bilder könnten inszeniert sein; für den Schweizer Chemiewaffen-Experte Stefan Mogl sprechen sie dennoch eine deutliche Sprache. Die Internationale Gemeinschaft bleibt derweil untätig.

  • Drei Jahre Gefängnis für Bankdaten-Dealer

    Das Geschäft mit gestohlenen Bankdaten ist für Diebe meist lukrativ. Die deutschen Steuerbehörden machten dafür schon Millionenbeträge locker. Das Bundesstrafgericht in Bellinzona hat nun einen der Datendiebe verurteilt.

  • Knatsch im Schweizer Sozialwesen

    Die Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe (SKOS) ist im Streit mit Gemeinden. Die SKOS setze sich zu sehr für die Sozialhilfebezüger ein und zu wenig für die Sozialämter. Einzelne Gemeinden sind aus Protest aus dem Verbund ausgetreten.

  • Prozess gegen gefallenen Polit-Star in China

    In Peking hat die Gerichtsverhandlung gegen Bo Xilai begonnen, einst ein mächtiger Funktionär im kommunistischen Politbüro. Es ist einer der grössten Prozesse seit Jahren. Die Führung will mit dem Prozess das Thema Korruption vom Tisch haben.

  • Freilassung von Hosni Mubarak in Ägypten

    Nach über zwei Jahren in Haft hat der langjährige und dann gestürzte ägyptische Präsident Hosni Mubarak das Gefängnis verlassen. Er wurde in ein Militärspital in Kairo gebracht. Experten befürchten nach der Freilassung neue Spannungen.

  • Kritik an Ermittlern im NSU-Prozess

    Über Jahre hinweg hatte das Neonazi-Trio um Beate Zschäpe in Deutschland mehrere Türken und andere Ausländer ermordet. Heute hat der Parlamentarische Untersuchungsausschuss seinen Bericht vorgelegt – mit vernichtendem Fazit.

  • Video-Vorlesung aus dem Elfenbeinturm

    Was in andern Ländern schon gang und gäbe ist, ist nun auch an der Universität Zürich möglich. Zum ersten Mal werden in der Deutschschweiz Vorlesungen online über das Internet gehalten. Die Videos sind gratis und für alle frei zugänglich.

  • Zittern um die EM-Medaille der Reiter

    An den Europameisterschaften der Springreiter in Dänemark wird eine Medaille für das Schweizer Team schon fast erwartet. Nach zwei von vier Reitern liegen die Schweizer auf Rang 3. Es könnte knapp werden.