«Tagesschau» vom 3.8.2013

Beiträge

  • Berlusconi spaltet politisches Italien

    Berlusconis Partei „Volk der Freiheit“ will das Urteil gegen den ehemaligen Regierungschef, Silvio Berlusconi, nicht akzeptieren und fordert eine Begnadigung Berlusconis. Diese Forderung stösst jedoch bei der Demokratischen Partei auf Unverständnis. Dazu Einschätzungen von Philipp Zahn, Korrespondent SRF, in Rom.

  • Reisewarnung für Ägypten

    Aus Angst vor Terroranschlägen auf amerikanische Einrichtungen in islamischen Ländern, wurden die US- Botschaften in über 20 Ländern geschlossen. Weiter raten die USA aber auch das eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten, EDA, vor Reisen in die Krisengebiete Ägyptens ab. Die Lage in Ägypten bleibt angespannt.

  • Selbstmordanschlag in Jalalabad

    In der afghanischen Stadt Jalalabad haben Selbstmordattentäter neun Menschen getötet und über 20 Personen verletzt. Es wird vermutet, dass das Ziel des Anschlages das indische Konsulat gewesen sein soll.

  • Hassan Rohani offiziell in Amt eingeführt

    Der vor anderthalb Monaten gewählte iranische Präsident, Hassan Rohani, hat heute offiziell und feierlich sein Amt angetreten. Er steht vor grossen Herausforderungen, denn von ihm werden grosse Veränderungen im Iran erwartet.

  • Studie zu sexuellem Missbrauch an Kindern

    Eine Studie der Universität Zürich belegt, dass nur etwa fünf bis zehn Prozent aller Fälle von sexuellem Missbrauch an Kindern gemeldet werden. Die vermutete Dunkelziffer ist also höher als bislang vermutet.

  • Nachrichten Inland

  • Doping-Studie enthüllt Schockierendes

    Teile der in Berlin durchgeführten Studie über „Doping in Deutschland“ wurden heute in der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht. Laut der Studie sollen Dopingmittel systematisch an Sportlern in Westdeutschland getestet worden sein. Das Ganze sei sogar vom Staat finanziell unterstützt worden.

  • Neuer Weltrekord im Schwimmen

    In der Disziplin über 50 Meter Brust bei den Frauen hat es heute an den Schwimmweltmeisterschaften in Barcelona gleich zwei Weltrekorde gegeben. Den ersten Rekord hat die Russin Julia Jefimowa am Morgen aufgestellt. Dieser wurde einen halben Tag später von Ruta Meilutyte schon wieder unterboten.

  • Thomas Hirschhorn stellt in New York aus

    Der Schweizer Künstler, Thomas Hirschhorn, hat eine Installation in New York, genauer im Armenviertel Bronx. Thomas Hirschhorn nennt es ein Monument für den italienischen Philosophen Antonio Gramsci. Doch in der Bronx sieht man das Kunstwerk mit anderen Augen.

  • Abkühlung im Wasser

    Eine Erfrischung im eigentlich kalten Wasser könnte heute an gewissen Orten gar nicht mehr so erfrischend gewesen sein. Denn beispielsweise der Luganersee wies heute eine Wassertemperatur von 28 Grad auf. Da war es in der Rhone bei Sitten mit gerade einmal zehn Grad schon wesentlich frischer.