«Tagesschau» vom 17.5.2016

Beiträge

  • Kämpferisch mit dem gleichen Präsidenten

    Die SP will der rechten Mehrheit im Parlament die Zähne zeigen - und zwar unter der bisherigen Führung mit Präsident Christian Levrat an der Spitze. Bundeshaus-Redaktor Christoph Nufer glaubt nicht, dass die Politik der «konstruktiven Opposition» gelingen wird.

  • Nachrichten Inland

  • Kaum Fortschritte zu Syrien in Wien

    Die Konferenz zur Rettung des brüchigen Waffenstillstandes in Syrien ist ohne greifbare Ergebnisse beendet worden. Die Menschen in den belagerten Städten sollen nun aber Hilfe aus der Luft erhalten, wie in Wien beschlossen wurde.

  • Riskante Strategie in Libyen

    Der Uno-Sicherheitsrat soll das Waffenembargo gegen Libyen aufgehoben, um im Bürgerkrieg die libysche Einheitsregierung zu stärken. Sicherheitsexperte Roland Popp glaubt nicht, dass diese Strategie aufgehen wird.

  • Nachrichten Ausland

  • Massnahmen gegen die Milchschwemme

    Die Bauern in Europa sehen sich in ihrer Existenz bedroht. Besonders heikel ist die Lage wegen der Niedrigpreise bei Milchprodukten. In Brüssel und in Berlin wird um Lösungen gerungen. Die bisherigen Massnahmen seien nicht ausreichend, sagen Kritiker.

  • Der Schifffahrt geht es nicht gut

    Der schöne Sommer hat den Schweizerischen Schifffahrtsunternehmen zwar ein strahlendes 2015 beschert. Die Anzahl der Passagiere auf Schweizer Seen und Flüssen hat um zweieinhalb Prozent zugenommen. Doch der Schein trügt.

  • Cointrin führt den Gepäckroboter ein

    Am Flughafen Genf gibt es seit ein paar Tagen eine Weltneuheit: Ein Roboter, der einem das Tragen und das Aufgeben des Gepäcks abnimmt. «Leo» ist ein Prototyp und dementsprechend auch noch wenig elegant und ansehnlich.

  • Schweiz verabschiedet sich an der Eishockey-WM

    Drei Punkte hätte die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft gegen Tschechien gebraucht, um den Sprung ins Viertelfinal der WM in Russland doch noch zu schaffen. Stattdessen setzte es eine Niederlage ab. Die Hockey-Nati muss nach Hause fliegen.

  • Der Panikrocker wird 70

    Udo Lindenberg ist seit über fünf Jahrzehnten eine feste Grösse im Rockbusiness. Auch wenn er meist nur nuschelt, was er sagt und singt, hat Gewicht, auch heute noch im Alter von inzwischen 70 Jahren. Eine Würdigung.