«Tagesschau» vom 10.2.2014

Beiträge

  • Nach Ja zur SVP-Initiative – Wirtschaftsminister will handeln

    Die Masseneinwanderungs-Initiative wurde knapp angenommen. Eine Schlappe für die Wirtschaft und den Bundesrat, die vehement gegen die Initiative gekämpft haben. Im Interview mit Reto Lipp von der Sendung ECO erklärt Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann, wie er die offenen Fragen klären will, die sich nach diesem Volksentscheid stellen.

  • Wie soll die Initiative jetzt umgesetzt werden?

    Die Schweiz hat beschlossen, dass sie die Zuwanderung eigenständig regeln soll. Laut Initiativ-Text indem sie die Anzahl der Bewilligungen durch jährliche Höchstzahlen und Kontingente festlegt. Zentrale Punkte lässt der Text aber offen. Etwa: Wie hoch sollen denn die Kontingente ausfallen? Und: Wer legt das überhaupt fest? Der Bundesrat hat jetzt drei Jahre Zeit, die Anliegen der Initiative umzusetzen.

  • Harte Reaktionen von Seiten der EU

    Auch wenn noch 1094 Tage bleiben, in denen die Initiative zur Umsetzung gebracht werden muss. Bei der EU sind die Reaktionen deutlich: Sie reichen von Bedauern, über ernste Besorgnis bis zu ernsthafter Verstimmung. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Jonas Projer in Brüssel

  • Konsequenzen für die Beziehung Schweiz-EU

    Die EU denkt darüber nach, die Verhandlungen mit der Schweiz über «Horizon 2020» und «Erasmus» auf Eis zu legen. Das heisst, der Studenten-Austausch mit der EU würde massiv erschwert. Und die Schweizer Universitäten könnten sich nicht mehr für EU-Forschungsprojekte und damit EU-Fördergelder bewerben. Es geht um 80 Milliarden Euro. - Für die renommierte ETH Zürich wäre das ein schwerer Schlag: Internationale Reaktionen auf die Annahme der MEI von unseren Korrespondenten in Deutschland, Frankreich Italien und England.

  • Siegerin SVP nach der gewonnenen Abstimmung

    Den Schweizer Volks- und den EU-Personen-Freizügigkeits-Willen unter einen Hut zu bringen, erinnert an die Quadratur des Kreises. Während sich Schweizer Diplomaten darüber in den kommenden Monaten und Jahren die Köpfe zerbrechen dürften, winkt man bei der SVP ab. Die Partei glaubt gar nicht, dass die Bilateralen in Gefahr sind.

  • Die Folgen für die Wirtschaft

    Stark gegen die Masseneinwanderungs-Initiative gewehrt hatten sich auch die Schweizer Wirtschaftsverbände. Nach dem Ja stehen die Schweizer Unternehmen jetzt vielen offenen Fragen gegenüber. So ist bei den Unternehmen einen Tag nach der Abstimmung vor allem eines zu spüren: grosse Verunsicherung.

  • Zweite Runde der Syrien-Friedensgespräche in Genf

    In der ersten Ende Januar wurde die Evakuierung von Frauen, Kindern und älteren Bewohnern aus der umkämpften Altstadt von Homs beschlossen. Doch dann wurde die vereinbarte Waffenruhe gebrochen. In Genf sind heute die Delegationen von Regierungs-und Oppositionsvertretern eingetroffen für einen zweiten Anlauf. Einschätzungen von SRF-Korrespondentin Alexandra Gubser in Genf.

  • Nachrichten Ausland

  • Postüberfall nahe des Zürcher Bellevues

    Beim Überfall auf eine Poststelle sind die Angestellten mit dem Schrecken davongekommen: Gegen Mittag dringt ein schwarz gekleideter Mann in die kleine Filiale an der unteren Rämistrasse ein und raubt mehrere hundert Franken. Verletzt wird niemand, doch der Täter kann trotz Grossaufgebots der Polizei unerkannt entkommen.

  • Video «Keine Medaillen für die Schweizer Frauen in der Superkombination» abspielen

    Keine Medaillen für die Schweizer Frauen in der Superkombination

    Vor dem Slalom der Superkombination der Frauen sah die Ausgangslage für die Schweiz gut aus. Dann aber gewinnt die Deutsche Maria Höfl-Risch vor Nicole Hosp und Julia Mancuso. Lara Gut kann die gute Ausgangslage nach der Abfahrt nicht nutzen.

  • Video «Schweizer Curling-Team der Männer nimmt erste Hürde» abspielen

    Schweizer Curling-Team der Männer nimmt erste Hürde

    Das Schweizer Curling-Team um Skip Sven Michel ist als amtierender Europameister mit grossen Ambitionen ins Olympiaturnier gestiegen. Nach der Auftaktniederlage gegen Schweden am Morgen haben die Schweizer jetzt den Tritt gefunden, beziehungsweise Fühlung mit dem Eis aufgenommen und gegen Mitfavorit Kanada gewonnen.