«Tagesschau» vom 19.9.2013

Beiträge

  • Masseneinwanderungs-Initiative abgelehnt

    Der Ständerat schliesst sich dem Nationalrat an und lehnt die Initiative der SVP «Gegen Masseneinwanderung» ab. Die Kleine Kammer empfiehlt dem Volk die Initiative mit 34 gegen 6 Stimmen zur Ablehnung. Die Einführung von Ausländerkontingenten anstelle der Personenfreizügigkeit würde keine Probleme lösen, sondern den wirtschaftlichen Erfolg der Schweiz aufs Spiel setzen.

  • Das Volk stimmt mit dem Parlament nicht immer überein

    Das Parlament hat die Initiative «Gegen Masseneinwanderung» abgelehnt. Trotzdem könnte das Volk die Vorlage annehmen. Die Minarett- und die Abzockerinitiative wurden trotz Ablehnung des Parlamentes vom Volk angenommen. Nachfragen bei einem Politologen und einem Kampagnen-Leiter.

  • Nationalrat lehnt Verschärfung des Alkoholgesetzes ab

    Der Nationalrat lehnt die Verschärfung des Alkoholgesetztes ab. Er will kein Nachtverkaufsverbot von alkoholischen Getränken, kein Verbot, Alkohol zu Billigstpreisen anzubieten und keine Mindestpreise für alkoholische Getränke. Die Grosse Kammer legt sich damit quer zu den Vorschlägen des Bundesrates und Ständerates.

  • SPD-Schlussveranstaltung vor Bundestagswahlen

    In Deutschland stehen die Parlamentswahlen vor der Tür. Doch trotz der heissen Phase, halten die meisten deutschen Bürger einer Umfrage zufolge diesen Wahlkampf für langweilig. An der Schlussveranstaltung der SPD wird Peer Steinbrück heute nochmal versuchen, Stimmung für seine Partei zu machen. Einschätzungen von Stefan Reinhart aus Berlin

  • Assad nimmt Stellung zur Abrüstung der C-Waffen

    Der syrische Machthaber Bashar al-Assad hat noch 48 Stunden Zeit, sein Chemiewaffen-Arsenal offenzulegen. Nun hat er sich in einem Interview mit dem amerikanischen TV-Sender «Fox News» zum ersten Mal dazu geäussert. Gelassen bis trotzig nimmt er Stellung zum Zeitplan und zur Kostenfrage der Abrüstungsaktion.

  • Iranischer Präsident Hassan Rohani setzt auf Entspannung

    Die Erklärung des iranischen Präsidenten Rohani, keine Atomwaffen anzustreben, hat für Aufsehen gesorgt. Der Iran gilt als wichtigste Stütze des Assad-Regimes, weshalb diese Tage viele besorgt nach Bagdad blicken. Dort werden im Moment moderate Töne angeschlagen. Einschätzungen von Ulrich Tilgner

  • Nationalbank und Seco rechnen mit positivem Wachstum

    Die Nationalbank und das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) haben ihre Wachstumsprognose für die Schweizer Wirtschaft im nächsten Jahr nach oben korrigiert. Allerdings hängt die Entwicklung in der Schweiz auch von der Weltwirtschaft ab, die immer noch einige Baustellen aufzuräumen hat.

  • Die Fotothek des Dicziunari Rumantsch Grischun

    Das Institut des Dicziunari Rumantsch Grischun (IDRG) mit Sitz in Chur ist Herausgeber des grössten bündner-romanischen Wörterbuches. Das Institut führt auch eine Fotothek. Zu diesem grossen Schatz ermöglicht eine kleine Ausstellung jetzt Zugang.

  • FCB-Spieler glücklich über ihren Sieg gegen Chelsea

    Ein Auswärts-Sieg gegen Champions-League-Sieger Chelsea. Was dem FC Basel gestern gelang, kann als historisch bezeichnet werden. Der letzte Erfolg einer Schweizer Club-Mannschaft auf europäischer Ebene und englischem Boden liegt 32 Jahre zurück. Wieder daheim, sind die Spieler glücklich über ihren Triumpf.