«Tagesschau» vom 5.2.2014

Beiträge

  • Bund zieht Konsequenzen aus NSA-Affäre

    Nach den Enthüllungen um die Abhörmethoden ausländischer Nachrichtendienste will der Bundesrat gewisse Informations- und Kommunikationssysteme des Bundes nur noch von Schweizer IT-Firmen geliefert bekommen. Es gehe um die Staatssicherheit.

  • Grippewelle erfasst die Schweiz

    Die saisonale Grippe ist im Vormarsch: Die Zahl der Erkrankten steigt zurzeit deutlich an und hat erstmals in dieser Saison den Wert erreicht, bei dem die Behörden von einer Epidemie sprechen. Wen es erwischt, ist mehr als nur erkältet.

  • Genf zieht Schlüsse aus dem Fall Adeline

    Die Genfer Regierung hat nach der Ermordung einer Sozialtherapeutin im September ihren Schlussbericht präsentiert. Dieser soll die Umstände klären, aber auch Reformen vorschlagen.

  • Open Sky zwischen Japan und der Schweiz

    Bundespräsident Burkhalter und der japanische Premier Shinzo Abe haben das Luftfahrtabkommen «Open Sky» unterzeichnet. Mit dem Abkommen sollen administrative Hürden für die Fluggesellschaften beseitigt werden.

  • Schallende Ohrfeige für den Vatikan

    Der Heilige Stuhl in Rom habe Regeln geschaffen, die den Kindsmissbrauch durch katholische Priester möglich machen und diesen die Strafen ersparen würden. Diesen Vorwurf macht das Kinderschutz-Komitee der UNO; im Vatikan ist man empört.

  • Militärische Weltkarte verschiebt sich nach Osten

    Die USA waren gemäss dem neusten IISS-Rüstungsbericht auch im letzten Jahr wieder Weltmeister bei der Beschaffung von Rüstungsgütern. China oder Saudi-Arabien holen jedoch auf, während europäische Länder abrüsten und Geld zu sparen.

  • Streik in der Londoner Tube

    Millionen von Pendlern in London sind heute vor verschlossenen U-Bahn-Stationen aufgelaufen. Der Betrieb ist wegen eines Streiks massiv eingeschränkt. Hintergrund des Streiks sind geplante Sparmassnahmen an den Ticketschaltern.

  • Nachrichten Ausland

  • Kein Ende der Unwetter in Europa

    Hochwasser in Italien, Riesenwellen in Spanien, Schneechaos in Österreich: Das Sturmtief über Europa hat den Kontinent weiterhin fest im Griff. Slowenien spricht gar von einer Naturkatastrophe mit Kältetoten und Stromausfällen.

  • Weiteres Rekordjahr für Swatch

    Swatch schreibt für das letzte Jahr einen Gewinn von 1,9 Milliarden Franken, über 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Der weltweit grösste Uhrenkonzern ist vor allem dank der Eröffnung diverser Verkaufsgeschäfte so erfolgreich.

  • Zuversicht in Schweizer Wirtschaft

    Die Geschäftslage der Schweizer Unternehmen hat sich verbessert. Ausserdem schauen die Firmen wieder optimistischer in die Zukunft. Diesen Schluss zieht die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich nach einer Umfrage bei Unternehmen.

  • Putins Olympia-Traum wird Realität

    51 Milliarden Dollar hat der Kreml in die olympische Infrastruktur investiert. Übermorgen will Russlands Präsident nun die Winterspiele und damit auch sein Prestigeprojekt eröffnen. Heute nahm er nochmals einen Augenschein.