«Tagesschau» vom 10.9.2015

Beiträge

  • Ungarn will Krisenfall ausrufen

    Ungarn will nächste Woche wegen des Flüchtlingsandrangs den Krisenfall ausrufen. Ab dann macht sich strafbar, wer die Grenzen nach Ungarn illegal passiert. Und Österreich hat die Zugverbindungen von und nach Ungarn bis auf weiteres gestoppt.

  • Griechenland Top, Tunesien Flop

    Bisher populäre Schweizer Reisedestinationen wie Ägypten und Tunesien haben an Beliebtheit eingebüsst. Dafür bleibt Griechenland im Herbst die Top-Destination – trotz Finanz- und Flüchtlingskrise.

  • Wenig Transparenz bei Wahlkampf-Finanzierung

    Die Schweiz ist das einzige Land Europas, das die Offenlegung von Parteispenden gesetzlich nicht regelt. Gemäss einer Studie des SRF-Data-Teams sind von 193 Kantonalparteien, die sich im Wahlkampf befinden, nur zwei Drittel bereit, ihre Finanzen offen zu legen.

  • Parlament berät Gegenvorschlag zur Initiative «Grüne Wirtschaft»

    Die Schweizer Bevölkerung verbraucht zu viele Ressourcen für ihren Lebensstandard. Der Nationalrat hat sich aber nur für eine leichte Verschärfung der Gesetzesgrundlagen ausgesprochen.

  • Nespresso eröffnet in Romont drittes Produktionszentrum

    Nestlé Nespresso hat in Romont im Berner Jura sein neues Produktionszentrum eingeweiht. Nach Orbe und Avenches ist dies der dritte Standort von Nespresso in der Schweiz.

  • Nachrichten Inland

  • Nordirland: Robinson kündigt Rücktritt an

    Nordirlands Regierungschef Peter Robinson hat seinen Rücktritt angekündigt und die politische Krise in Belfast verschärft.

  • IS verscherbelt Raubkunst auf dem Schwarzmarkt

    Die Terrormiliz Islamischer Staat finanziert ihren blutigen Krieg zum Teil über den Schwarzmarkt von antiken Schätzen aus Syrien. Die wertvollen archäologischen Fundstücke bringen den illegalen Kunsthandel zum Blühen.

  • Überschwemmungen in Japan

    Im Osten Japans mussten wegen starken Regenfällen rund 150‘000 Menschen ihre Häuser verlassen. Allein in den letzten 48 Stunden fiel doppelt so viel Niederschlag wie sonst im ganzen September.

  • Fifa-Reformer fordert begrenzte Amtszeit

    Was selbstverständlich klingt, wäre für die Fifa eine Revolution: die Einführung einer Amtszeitbegrenzung, Gewaltenteilung und mehr Transparenz. Diese Neuerungen sieht ein 8-Punkte-Plan von Chef-Aufseher Domenico Scala vor.

  • Schweizer Halbfinal an den US-Open

    In New York kommt es erstmals zu einem rein schweizerischen Halbfinal zwischen Roger Federer und Stan Wawrinka. Die beiden haben zwar schon 19 Mal gegeneinander gespielt, aber noch nie im Halbfinal eines Grand Slam Turniers.

  • Ostschweizer Landesausstellung nimmt Gestalt an

    Sich hinterfragen, weiter denken, gemeinsam feiern. Das will die Expo 2027, die in der Ostschweiz stattfinden wird. Heute wurde das Projekt erkoren, welches über die Landesgrenzen hinweg die Massen anziehen soll.