«Tagesschau» vom 23.7.2018

Beiträge

  • Abgang im Zorn

    Der Rücktritt des Nationalspielers Mesut Özil löst in Deutschland heftige Debatten aus. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Adrian Arnold in Berlin.

  • Marchionne in Zürich

    Der ehemalige Chef von Fiat-Chrysler, Sergio Marchionne, liegt im Universitätsspital Zürich. Dort kam es nach einer Operation zu Komplikationen. Einschätzungen von SRF-Wirtschaftsredaktor Reto Lipp.

  • Tote Bäume

    Die anhaltende Trockenheit macht zunehmend auch den Bäumen zu schaffen. So sehr, dass es zumindest in der Region Basel zu einem Baumsterben kommt.

  • Bilanz Sommerfahrplan

    Der Sommerfahrplan der SBB steht für längere Fahrzeiten, Umleitungen und knappe Anschlüsse. Jetzt zieht die SBB ein Halbzeit-Fazit – und das ist positiv.

  • HIV noch nicht im Griff

    Die UNO will den HI-Virus bis 2030 stoppen. Doch Experten warnen an der Welt-Aids-Konferenz vor einem Rückschlag. In vielen Ländern steigen die HIV-Zahlen.

  • Wälder lodern weiter

    Die Waldbrände in Schweden sind zwar zahlenmässig zurückgegangen. Doch mit den bleibenden Feuern kommt Schweden nicht zurecht; einige sind ausser Kontrolle. Einschätzungen von SRF-Korrespondent Bruno Kaufmann.

  • Macrons Mann fürs Grobe

    Ein rabiater Leibwächter bringt Frankreichs Präsident Macron in Erklärungsnot. Der enge Sicherheits-Mitarbeiter hatte am 1. Mai einen Studenten verprügelt. Einschätzungen von SRF-Korrespondentin Alexandra Gubser in Paris.

  • Transport der Zukunft

    Der Hyperloop: ein Hochgeschwindigkeits-System, das Menschen in Röhren von Stadt zu Stadt transportieren soll. Unter den Entwicklern ist auch die ETH Lausanne.