«Tagesschau» vom 8.9.2018

Beiträge

  • Schwieriges Plastik-Recycling

    Weil China keine Plastikabfälle mehr importiert, muss die Schweiz neue Wege im Recycling finden. Das Plastik wird zunehmend verbrannt oder zu Granulaten verarbeitet. Interview mit Swiss-Recycling-Geschäftsführer Patrik Geisselhardt

  • Wirtschaftsminister in China

    China wird als Handelspartner immer wichtiger, diktiert aber auch immer mehr die Bedingungen im Welthandel. Gemeinsam mit Wirtschaftsvertretern versucht Bundesrat Johann Schneider-Ammann nun in Peking einen möglichst guten Zugang zur «Neuen Seidenstrasse» für die Schweiz auszuhandeln.

  • Angriff auf Idlib

    Die letzte syrische Region, die in Händen der Rebellen ist, wird von Regierungstruppen massiv angegriffen.

  • Spannende Wahl in Schweden

    Das grösste Land Skandinaviens steht vor einer Richtungswahl. Jahrzehntelang wurde Schweden von den Sozialdemokraten regiert, jetzt aber sind die Rechtsnationalen im Aufwind.

  • 100 Tage italienische Regierung

    Seit gut drei Monaten wird Italien von einer Regierungskoalition zwischen der Cinque-Stelle-Bewegung und der Lega geführt. Vor allem Innenminister und Migrations-Hardliner Matteo Salvini nutzte die ersten hundert Tage um sich und seine Partei zu positionieren.

  • Schurter gewinnt Cross-Country-Gold

    Lokalmatador Nino Schurter gewinnt an der Heim-WM in Lenzerheide Gold im Cross-Country. Jolanda Neff wird enttäuschende Vierte.

  • Schweiz gegen Island

    Die Schweizer Fussballnationalmannschaft spielt in St. Gallen gegen Island. Das Länderspiel findet im Rahmen der neu geschaffenen Nations League statt.

  • Immer mehr Fussballturniere

    Die Nations League der UEFA ersetzt die unbeliebten Testspiele. Trotz lukrativen Preisgeldern, der Trend zu immer mehr Turnieren ist umstritten.

  • Wandern im Trend

    In der Schweiz schnürt fast jeder Zweite gelegentlich die Wanderschuhe. Vor allem junge Frauen zieht es immer mehr hinaus in die Natur. Die Tagesschau geht dem Boom mit Wanderkolumnist Thomas Widmer auf den Grund.