«Tagesschau» vom 12.8.2013

Beiträge

  • Heinz Karrer soll neuer Präsident von Economiesuisse werden

    Der Vorstandausschuss von Economiesuisse hat Heinz Karrer als Präsidenten vorgeschlagen. Dazu Rolf Soiron, Leiter der Findungskommission. Heinz Karrer ist aktuell CEO von AXPO. Economisuisse wählt am 29. August den Nachfolger von Rudolf Wehrli.

  • SUVA-Kampagne für Lehrlinge

    Viele Jugendliche haben heute ihre Lehre begonnen. Die Schweizerische Unfallversicherung verzeichnet bei Auszubildenden auffallend viele Arbeitsunfälle. Da diese die Tätigkeit erst erlernen müssen und oft unsicher sind. Eine Kampagne soll nun helfen, die Unfälle zu reduzieren.

  • Lage in Kairo angespannt: Protestcamps noch nicht geräumt

    Nach der Drohung der Übergangsregierung, die Protestcamps zu räumen, ist die Lage in Kairo angespannt. Noch hält sich die Polizei zurück. Die Mursi-Anhänger zeigen sich unbeeindruckt von den Drohgebärden und rufen zu neuen Massendemonstrationen auf. Ob es bald zur Konfrontation kommt, ist offen.

  • Die deutschen Grünen starten in den Bundestags-Wahlkampf

    Die deutschen Grünen wollen aus der Opposition in die Regierung. Ihre Spitzen-Kandidaten Jürgen Trittin und Karin Göring-Eckardt sind heute in den Wahlkampf gestartet. Bei einer Koalition, käme für die Grünen die Linkspartei nicht in Frage.

  • Chaos am Bahnhof Mainz

    Der Bahnverkehr am Mainzer Hauptbahnhof ist seit heute Morgen noch stärker eingeschränkt. Knapp ein Drittel der Verbindungen im Nahverkehr fällt weg, viele Fernzüge werden an Mainz vorbeigeleitet. Auf Grund von Personalmangel ist der Zugbetrieb schon seit zehn Tagen abends und nachts beschränkt.

  • Brandgefahr bei Kältemittel für Auto-Klimaanlagen

    Das bisher in der Auto-Industrie verwendete Kältemittel für Auto-Klimaanlagen enthält schädliches Klimagas. Deshalb wurde es in der EU und in der Schweiz verboten. Das neue Mittel «R1234» ist umweltfreundlicher, es birgt laut Autobranche aber Brandgefahr. Bei einem Unfall kann es sich blitzschnell entzünden.

  • Prinz Friso gestorben

    Nach 18 Monaten im Koma ist Prinz Friso am Montag aus dem Leben getreten. Der holländische Prinz wurde im Februar 2012 bei einem Ski-Unfall im österreichischen Lech von einer Lawine verschüttet. Der Bruder des amtierenden König Willem-Alexander hinterlässt Frau und zwei Kinder, er wurde 44 Jahre alt.

  • Nachrichten Ausland

  • Erster öffentlicher Auftritt Robert Mugabes

    Simbabwes Präsident Robert Mugabe ist heute zum ersten Mal nach der Wahl aufgetreten. Die Wahl vor zwei Wochen zeigt ihn als Sieger, ist aber äusserst umstritten. Das Ergebnis wird von seinen Gegnern vor dem obersten Gericht angefochten.

  • Taifun auf den Philippinen fordert Todesopfer

    Die Nordost-Küste der Philippinen ist von einem heftigen Taifun heimgesucht worden. Die Winde fegten mit bis zu 175 Kilometern die Stunde über die Region. Begleitet wurde der Taifun von heftigen Regenfällen. Mindestens zwei Menschen kamen beim Sturm ums Leben, mehrere Fischer werden noch vermisst.

  • Nachrichten Sport

  • Festspiele Appenzell

    Die beiden Kantone Appenzell Innerrhoden und Appenzell Ausserrhoden sind sehr ähnlich und doch grundverschieden. Diesen Sommer feiern die beiden Kantone mit einem Festspiel den Beitritt zur Eidgenossenschaft vor 500 Jahren.