«Tagesschau» vom 2.9.2015

Beiträge

  • Kein Weiterkommen am Budapester Ostbahnhof

    Noch immer verharren tausende Migranten vor dem grössten Bahnhof Budapests. Die Polizei verweigert ihnen den Zugang zum Gebäude, obwohl viele von ihnen Zugbillets Richtung Deutschland haben. Einige hundert Gestrandete protestierten gegen die Blockade. Einschätzungen von ARD-Korrespondentin Anna Tillack.

  • Weshalb flüchten Syrer gerade jetzt?

    Auffallend an der aktuellen Flüchtlingswelle: überdurchschnittlich viele Syrer flüchten nach Europa, darunter viele Familien. Erstaunlich, denn der Krieg in Syrien dauert bereits vier Jahre.

  • Bundesrat will vermehrt Steueramtshilfe leisten

    Der Bundesrat gibt dem internationalen Druck nach und will die Amtshilfe bei Steuervergehen lockern. Die Schweiz soll anderen Ländern selbst dann Auskünfte über Bankdaten liefern, wenn deren Amtshilfegesuche auf gestohlenen Daten beruhen. Einschätzungen von Bundeshausredaktor Hans Bärenbold.

  • Bisherige in Poleposition

    Fast 4‘000 Kandidaten bewerben sich für einen Sitz im Eidgenössischen Parlament. Gemeinhin gilt: die Bisherigen starten mit einem Vorteil in die Wahl. Und das wird nun auch durch eine Studie belegt.

  • Jugendliche aus Jugendheim geflüchtet

    Sechs Jugendliche sind gestern aus dem Erziehungsheim in Prêles entwichen. Das Heim im Berner Jura machte bereits in der Vergangenheit wegen Ausbrüchen Schlagzeilen.

  • Nachrichten Inland

  • Putin im Reich der Mitte

    China feiert den Sieg im Zweiten Weltkrieg – mit Panzern und mit Wladimir Putin. Der Kreml-Chef ist Ehrengast, seine Soldaten marschieren bei der Parade mit. In Russland aber wächst die Angst vor einer Abhängigkeit vom Nachbarn.

  • Obama sichert sich nötige Stimmen für Atomdeal

    US-Präsident Barack Obama hat ausreichend Rückendeckung im Kongress für das Atomabkommen mit dem Iran. Damit kann er eine mögliche Blockade durch das Parlament mit seinem Veto brechen.

  • Korruptionsskandal in Guatemala

    Das Parlament in Guatemala hat dem Präsidenten die Immunität entzogen. Damit ist der Weg frei für eine Strafverfolgung gegen Otto Pérez Molina. Er soll ein kriminelles Netzwerk geführt und Millionen unterschlagen haben.

  • Glamour und Tortur am Filmfestival Venedig

    Das Überlebensdrama „Everest“ hat die Filmbiennale Venedig eröffnet. Ein mitreissender Auftakt mit zahlreichen Stars. Hoch sind die Erwartungen des Publikums, denn das Festival ist oft schon totgesagt worden.