«Tagesschau» vom 8.3.2014

Beiträge

  • Suche nach vermisster Boeing geht weiter

    Seit 24 Stunden wird im Südchinesischen Meer ein Flugzeug vermisst. Alles deutet darauf hin, dass die Maschine der Malaysia Airlines mit 239 Personen an Bord abgestürzt ist. Bei der Suchaktion wurde auf dem Meer eine Ölspur entdeckt. Ob diese von der Boeing stammt, ist jedoch unklar.

  • Erstmals direkte Gespräche zwischen Ukraine und Russland

    Der russische Vizeaussenminister ist in Moskau mit dem ukrainischen Botschafter zusammengekommen. Dabei seien die Probleme laut offizieller Stellungnahme in «aufrichtiger Atmosphäre» besprochen worden. Die Lage bleibt jedoch weiterhin angespannt. In den USA werden indessen die Stimmen lauter, die gegenüber Russland ein härteres Vorgehen fordern.

  • Zahlreiche Aktionen am Internationalen Tag der Frau

    Gleicher Lohn, Zugang zu Bildung, Recht auf körperliche Selbstbestimmung – auf der ganzen Welt zeigen heute Frauenorganisationen auf, wo es noch Handlungsbedarf gibt. In der Schweiz sind viele dieser Organisationen bereits vor hundert Jahren entstanden. Am Anfang ging es dabei vor allem um Nothilfe, der politische Kampf kam erst später.

  • Vor dem Jahrestag der Tsunami-Katastrophe in Japan

    Am elften März 2011 löste ein schweres Seebeben vor den Küsten Japans einen zerstörerischen Tsunami aus. Er verwüstete weite Teile der Küste. Fast 19'000 Menschen starben und im AKW Fukushima kam es zur Kernschmelze. Drei Jahre nach der Katastrophe kämpft Japan noch immer mit den Folgen.

  • Wahlkampf in Paris

    In zwei Wochen sind in Paris Bürgermeisterwahlen. Zur Wahl stellen sich zwei Politikerinnen: Die Sozialistin und stellvertretende Stadtpräsidentin Anne Hidalgo wird von der konservativen Nathalie Kosiüsko-Moriset herausgefordert, einer ehemaligen Umweltministerin und engen Vertrauten von Nicolas Sarkozy. Als grosse Favoritin gilt Hidalgo.

  • Jurassisches Geburtstagsgeschenk für Quebec

    Die kanadische Stadt wird 400 Jahre alt. Der politisch und kulturell verwandte Kanton Jura schenkt Quebec zu diesem Jubiläum eine monumentale Luxus-Uhr. Die einmalige Einzelanfertigung wiegt rund zwei Tonnen und besteht aus rund 5000 Einzelteilen.

  • Schweizer an den Paralympics noch ohne Medaille

    In Sotchi starteten nach der gestrigen Eröffnungsfeier der Paralympics die Wettkämpfe. Ein erstes Highlight war die Männerabfahrt. Die Schweizer blieben jedoch weitgehend chancenlos – auf einer Strecke, die den Sportlern alles abverlangte.

  • Preis fürs Lebenswerk – 30 Jahre Züri West

    Einst spielten sie in schummrigen Kellern und waren quasi der Soundtrack der Berner Jugendunruhen in den 80er Jahren. Mit dem Song «i schänke Dir mis Härz» wurden Züri West dann Teil der Schweizer Musikgeschichte. In diesem Jahr feiert die Band das 30-jährige Bühnenjubiläum, an den gestrigen Swiss Music Awards erhielten sie deshalb den Preis für ihr Lebenswerk.