«Tagesschau» vom 17.8.2018

Beiträge

  • Rahmenabkommen – wie weiter?

    Über das weitere Vorgehen in Sachen Rahmenabkommen kann man nach der Gesprächsverweigerung der Gewerkschaften geteilter Meinung sein. Die aussenpolitische Kommission des Ständerats empfiehlt dem Bundesrat jetzt aber: Unbedingt weiterverhandeln! Dazu die Einschätzungen von Christoph Nufer

  • Agrar-Initiativen kommen an

    Gleich über zwei Agrar-Initiativen wird am 23. September eidgenössisch abgestimmt. Fünf Wochen vor der Abstimmung geniessen beide Vorlagen grosse Sympathien. Die Zustimmungs-Werte für die «Fair-Food-Initiative» und für die «Ernährungs-Souveränität» sind erstaunlich hoch.

  • Die Agrar-Initiativen – Unterschiede und Gemeinsamkeiten

    Beide Initiativen würden - Stand erste August-Hälfte - also klar angenommen. Nur: Identisch sind die beiden Agrar-Initiativen nicht. Ernährungssouveränität und Fairfood setzen unterschiedliche Akzente, haben dann aber auch wieder Gemeinsamkeiten.

  • Gegenvorschlag Velo-Initiative

    Ebenfalls abgestimmt wird am 23. September über den Gegenvorschlag zur Velo-Initiative, mit dem Velo-Wege in der Verfassung verankert werden sollen. Wäre bereits am 5. August abgestimmt worden, wäre er angenommen worden.

  • Start JU-Air

    Knapp zwei Wochen ist der Absturz eines JU-52 Oldtimers mit 20 Menschen an Bord her, heute hat die JU-Air den Flugbetrieb wieder aufgenommen. Um 16 Uhr ist die eine der beiden verbleibenden Maschinen vom Flugplatz Dübendorf in Richtung Süddeutschland gestartet.

  • Genua – Situation aktuell

    Nach dem Brückeneinsturz mit bisher 38 Toten in Genua wird fieberhaft nach den Ursachen der Tragödie gesucht. Die Tageszeitung «La Repubblica» zitiert jetzt einen Experten, der den Riss eines Tragseils vermutet. Eine Hypothese sei das erst, aber es gebe entsprechende Augenzeugen-Aussagen und Videos.

  • Der Vatikan zum Missbrauch

    Vorgelegt wurde er am Dienstag, der sogenannte «Pennsylvania-Bericht». Eine erschütternde Lektüre. Im US-Bundesstaat wurden in den vergangenen 70 Jahren von über 300 katholischen Priestern über 1'000 Kinder sexuell missbraucht. Heute erst die Reaktion des Vatikans. Spät, aber scharf. Man empfinde «Scham und Bedauern».

  • Türkei

    Die diplomatische Rangelei zwischen der Türkei und der USA geht in die nächste Runde. Die USA drohen mit weiteren Sanktionen, die Türkei hat die Freilassung eines angeklagten US-Pastors erneut abgelehnt. Als Folge hat die türkische Lira erneut rund 5 Prozent an Wert verloren. Bereits vor einer Woche war die Währung markant eingebrochen.

  • Gefoltert in Syrien

    Verhaftet, verschleppt, verschwunden. Das Schicksal von mehr als 80 Tausend Syrern ist ungeklärt. Die Spuren verlieren sich in den Foltergefängnissen des syrischen Geheimdienstes. Wer rauskommt, sich freikaufen kann, schweigt aus Angst. Auch Najah Albukai konnte das Erlebte lange nicht in Worte fassen. Seine Zeichnungen zeugen von einer Bürokratie des Todes.

  • Kerala

    Die Behörden im süd-indischen Kerala sprechen von den heftigsten Monsun-Fluten seit 100 Jahren. Das Wasser hat inzwischen zehntausende Menschen in die Flucht getrieben.

  • Kappellbrücke-Brand vor 25 Jahren

    Vor genau 25 Jahren, in der Nacht auf den 18. August 1993 steht die über 600-jährige Luzerner Kapell-Brücke im Vollbrand. Bloss ein paar Stunden später ist das Wahrzeichen der Stadt zu 80 Prozent zerstört. Heute wird das hölzerne Juwel umfassend überwacht.

  • Sandskulpturen-Festival

    Am Sandskulpturen-Festival in Rorschach wird die ganze Woche aus Sand und Wasser kunstvoll Vergängliches gebaut. Hier die schönsten Bilder.