«Tagesschau» vom 5.12.2016

Beiträge

  • Matteo Renzi geht

    Nach der Niederlage von Ministerpräsident Matteo Renzi bei seinem Referendum über die Verfassungsreform ist heute in Italien alles offen. Sicher ist nur: Italien verliert mit Renzi einen ambitionierten Reformer. Mit einer Einschätzung von Italien-Korrespondent Philipp Zahn.

  • Pier Carlo Padoan mit guten Chancen

    Einer der gute Chancen hat, Renzi zu beerben, ist Pier Carlo Padoan - bis jetzt Italiens Finanzminister. Padoan sagte am Montag eine geplante Reise zu Beratungen der Euro-Finanzminister in Brüssel kurzfristig ab – gelassene Reaktionen aus Brüssel. Die Gelassenheit der Finanzminister täuscht, sagt Sebastian Ramspeck, SRF-Korrespondent in Brüssel.

  • Porträt Matteo Renzi

    Der 41-jährige Renzi war vor zweieinhalb Jahren als jüngster Regierungschef in der Geschichte des Landes angetreten und gilt als Europa-Freund. Viele haben dem überaus beliebten ehemaligen Bürgermeister von Florenz alles zugetraut.

  • Italien ohne Renzi - und die Schweiz

    Wie weiter ohne Renzi? Dazu Bundesrat Didier Burkhalter.

  • Nationalrat zur MEI

    Der Nationalrat debattiert zur Stunde zum zweiten Mal über die Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative. Zur Debatte stehen noch drei Modelle. Bundeshaus-Korrespondent Christoph Nufer schätzt, dass das Modell Müller der FDP die besten Chancen hat.

  • Nachrichten Inland

  • Eröffnung «Trans-Juranne»

    Fast 30 Jahre sind vergangen seit dem Spatenstich für eine Autobahn quer durch den Kanton Jura. Nun ist es soweit: Der letzte Abschnitt der sogenannten «Trans-Juranne» auf jurassischem Boden ist eröffnet.

  • Bischofskonferenz tut Busse

    Hunderte Kinder und Jugendliche wurden von katholischen Würdenträgern missbraucht. Die Kirche versucht, dieses dunkle Kapitel aufzuarbeiten. Die Schweizer Bischofskonferenz hat heute in der Basilika von Valeria in Sitten eine Gebets- und Bussfeier abgehalten.

  • Manuel Valls will kandidieren

    Wird der neue französische Präsident der jetzige Premierminister sein? Manuel Valls hat seine Kandidatur heute bei der Vorwahl der Linken bekannt gegeben. Sein Ziel: François Hollande zu beerben, der wie bekannt nicht mehr antreten wird.

  • Nachrichten Ausland

  • Bau der Öl-Pipeline gestoppt

    Es ist ein grosser Etappensieg für tausende Ureinwohner und Umweltschützer: Im amerikanischen Bundesstaat North Dakota wird der Bau einer umstrittenen Öl-Pipeline vorerst gestoppt - das hat die Armee entschieden, der das Land gehört.

  • Keine Gnade für Blatter

    Sepp Blatter hat seinen Berufungsprozess vor dem Internationalen Sportgerichtshof verloren. Damit bleibt die sechsjährige Sperre für alle Fussball-Aktivitäten bestehen. Der ehemalige Präsident des Weltfussballverbandes FIFA bestreitet weiterhin jedes Fehlverhalten.