«Tagesschau» vom 18.7.2013

Beiträge

  • Fatale Pannenserie bei der SBB

    Mehrere Störungen gleichzeitig haben gestern und heute den Zugverkehr im Grossraum Zürich weitgehend lahmgelegt. Die Ereignisse zeigen, wie ausgelastet das SBB-Netz ist. Selbst in der Hauptferienzeit sind die Folgen einer Pannenserie immens.

  • Ueli Maurer auf roten Teppichen in China

    Das Freihandelsabkommen mit China öffnet der Schweizer Wirtschaft Tür und Tor: Entsprechend werden nun die Beziehungen zwischen den beiden Ländern gepflegt, was Bundespräsident Ueli Maurer einen Meeting-Marathon in Peking bescherte.

  • China-Manie im Bundeshaus

    Mit Bundespräsident Maurer ist nun schon der vierte Bundesrat innerhalb von nur drei Monaten nach China gereist. Die Hoffnungen, die in das Reich der Morgenröte gesetzt werden, sind immens. Ein Bericht über die China-Strategie des Bundesrats.

  • Nachrichten Inland

  • Keine Gnade für Putin-Kritiker Nawalny

    Immer wieder hat der russische Oppositions-Politiker Alexej Nawalny die Mächtigen Russlands kritisiert. Nun hat ihn ein Gericht zu langer Haft verurteilt. Der Prozess und die Verurteilung wird weitherum in Frage gestellt – sogar von Putin-Getreuen.

  • Zuckerbrot und Peitsche für Griechenland

    Am Abend hat das griechische Parlament die Entlassung zehntausender Beamten beschlossen. Just am Tag danach besucht der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble Athen. Er findet Lob; fordert aber auch, dass weiterhin hart gespart wird.

  • Wohltätig im Namen Nelson Mandelas

    In Südafrika feiern die Menschen den 95. Geburtstag Nelson Mandelas - umso mehr, zumal dieser auf dem Sterbebett liegt. Mandela selbst forderte die Menschen immer wieder auf, an seinem Geburtstag Gutes zu tun. Die Reportage aus einem Township.

  • Die Weko ermittelt gegen die Post

    Die Wettbewerbskommission vermutet, dass die Schweizerische Post beim Versand von Briefen die Konkurrenz behindert, weshalb sie eine Untersuchung eröffnet hat. Es geht dabei um Versand-Rabatte, die die Post Geschäftskunden gewährt.

  • Froome baut Vorsprung in Königsetappe aus

    Der britische Veloprofi Christopher Froome ist einem Gesamtsieg bei der Tour de France etwas näher gekommen. Froome verteidigt in der Königsetappe nach Alpe d’Huez sein Maillot Jaune. Sein ärgster Verfolger Alberto Contador verlor erneut Zeit.