«Tagesschau» vom 18.9.2014

Beiträge

  • Schottland entscheidet über seine künftige Geschichte

    97 Prozent der Schottinnen und Schotten haben sich für die historische Abstimmung registrieren lassen. Die Berichterstattung beinhaltet Stimmen, Kommentare und Einschätzungen aus Edinburgh sowie ein Blick in die Geschichte Schottlands.

  • Pessimismus bei der Nationalbank

    Drei Jahre nach der Einführung des Euro-Mindestkurses ist ein Ausstieg nicht in Sicht. Das Umfeld werde eher schwieriger, die Teuerung komme nicht auf Touren, so die SNB.

  • Nationalrat gegen Fan-Extrazüge

    Ginge es nach dem Bundesrat, müssten Fussball-Fans immer in Spezialzügen anreisen, bei Vandalismus müssten die Sportclubs haften. Davon hält der Nationalrat allerdings wenig und weist eine entsprechende Gesetzesvorlage zurück.

  • Nachrichten Inland

  • Poroschenko spricht vor US-Kongress

    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat eine Rede vor dem amerikanischen Kongress gehalten. Vor den Abgeordneten warnt er vor einem neuen kalten Krieg und bittet die USA um Waffen.

  • Grausame IS-Sympathisanten in Australien

    Extremisten wollten in Australien wahllos ausgesuchte Bürger enthaupten und die Bluttaten filmen. Die Polizei hat das mit einem grossen Anti-Terror-Einsatz vereitelt. Im Syrien macht die Terrormiliz IS derweil weitere Geländegewinne.

  • Gegen Wettkampf-Manipulationen im Sport

    Im Schweizerischen Magglingen haben sich die Sportminister aus 50 Ländern getroffen. Sie besprachen das Problem der Bestechung und Spielmanipulation, die es zu bekämpfen gelte. Nun liegt eine Konvention zur Unterschrift bereit.

  • Schweizer Computerspiele im Trend

    Über 60‘000 Mal ist First Strike heruntergeladen worden. First Strike ist eines der ersten Schweizer Computerspiele, das international Erfolg hat. Das wirtschaftliche Potential der jungen Branche ist hierzulande jedoch längst nicht ausgeschöpft.