«Tagesschau» vom 9.1.2017

Beiträge

  • SNB-Milliarden

    Nach dem Milliardenverlust im Jahr 2015 schreibt die Schweizerische Nationalbank für das vergangene Jahr einen Gewinn von rund 24 Milliarden Franken, wie sie nach provisorischen Berechnungen mitteilte.

  • Die Kantone profitieren

    Auf das Ergebnis der Nationalbank warten Bund und Kantone jeweils mit Hochspannung. Denn davon hängt ab, ob und wieviel Geld an sie ausgeschüttet wird. Dieses Jahr voraussichtlich 1.5 Milliarden Franken.

  • Postfinance

    Panne bei der Postfinance: Kunden haben keinen Online-Zugriff aufs Bankkonto. Rund 1.7 Millionen Postfinance-Kunden sind von einem Totalausfall beim elektronischen Banking betroffen.

  • Prämienreform

    Bundesrat Alain Berset hat vorgeschlagen, die Prämienregionen neu einzuteilen. Mit dem Effekt, dass die Prämienzahler auf dem Land künftig höhere, die Städter dafür etwas tiefere Prämien bezahlen sollen. Die Kontroverse.

  • Frierende Flüchtlinge

    Die eisigen Temperaturen machen derzeit ganz Europa zu schaffen. Dutzende Menschen sind wegen der Kälte gestorben – wie etwa in Polen, Italien oder auch Griechenland. Der Winter trifft vor allem die Flüchtlinge hart.

  • Wiedervereinigung Zypern

    In Genf sind unter der Schirmherrschaft der UNO die bilateralen Verhandlungen zur Wiedervereinigung von Zypern aufgenommen worden. Laut UNO-Vermittlern waren die Chancen auf eine Einigung noch nie so gut. Einschätzungen von Werner van Gent, SRF-Korrespondent in Athen.

  • Nachrichten Ausland

  • FIFA Football Awards

    Einen Monat nach der Vergabe des Ballon d'Or wird heute Abend in Zürich der FIFA Weltfussballer des Jahres gekürt. Zur Wahl stehen Altbekannte: Cristiano Ronaldo, Antoine Griezmann aus Frankreich und Lionel Messi. Das Rennen macht Cristiano Ronaldo – noch rechtzeitig vor Ende der Tagesschau.

  • Golden Globe

    Der Golden Globe ist der wichtigste Filmpreis nach dem Oscar. Sieben Trophäen für einen Film – das gab es bei den Golden Globes noch nie. Jetzt stellte das Musical «La La Land» diesen Rekord auf – eine Hommage an das glamouröse Hollywood der 1950er-Jahre.