«Tagesschau» vom 29.3.2014

Beiträge

  • SP-Delegierte halten an den Bilateralen fest

    Die SP will sich ihre Europapolitik nicht von der SVP diktieren lassen. Das machten die Genossen an der Delegiertenversammlung deutlich.

  • FDP-Delegierte: Eigene Stärken selbstbewusster darstellen

    An der FDP-Delegiertenversammlung in Schaffhausen haben sich Parteipräsident Phillipp Müller und seine Vizes zur Wiederwahl gestellt und wurden alle bestätigt. Mit der alten, neuen Equipe will die FDP weg vom Verliererimage und zurück zu den liberalen Grundwerten.

  • Präsidium der Grünen: Weitere zwei Jahre Job-Sharing

    Die Delegierten der Grünen bestätigten ihre beiden Co-Präsidentinnen Regula Rytz und Adèle Thorens sowie die drei Vize-Präsidenten einstimmig für eine weitere zweijährige Legislatur. Erstmals ins Parteipräsidium gewählt wurde der neue Präsident der Jungen Grünen, Luca Maggi.

  • Abstimmungsparolen

    Die Parolen von SP, FDP und Grünen zu den Abstimmungsvorlagen vom 18. Mai 2014.

  • Klitschko will doch nicht kandidieren

    Der ukrainische Oppositionspolitiker Vitali Klitschko zieht seine Präsidentschaftskandidatur für den 25. Mai zurück. Dies verkündete er in Kiew. Er unterstütze stattdessen den Milliardär Petro Poroschenko.

  • Petro Poroschenko

    Die Ukrainer haben eine Wahl am 25. Mai – vor allem zwischen Julia Timoschenko und Petro Poroschenko. Der Milliardär Poroschenko liegt in den Umfragen klar vorne.

  • Grossbritannien erlaubt Homo-Ehe

    Seit Mitternacht ist Schwulen und Lesben in England und Wales die Eheschliessung erlaubt. Premierminister David Cameron hatte das Gesetz zur Homo-Ehe gegen erheblichen Widerstand aus seiner konservativen Partei durchgesetzt.

  • Stiefkind-Adoption – starker Widerstand zu erwarten

    Neu sollen Paare in der Schweiz, die in einer eingetragenen Partnerschaft leben, das Kind ihres Partners oder ihrer Partnerin adoptieren können. Der Bundesrat hat die Vorlage zur Stiefkind-Adoption in die Vernehmlassung geschickt.

  • Interview mit Bundespräsident Joachim Gauck

    Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck wird am nächsten Dienstag zu einem Besuch in Bern erwartet. Der einstige Pastor und Wegbereiter des Mauerfalls hat bereits im Vorfeld der Sendung Sternstunde Philosophie ein ausführliches Interview gegeben.

  • Sommerzeit von Hand umstellen

    Heute Nacht beginnt die Sommerzeit. Der Wechsel auf die Sommerzeit erfolgt bei den meisten der öffentlichen Zeitmesser automatisch – bei Bahnhofsuhren zum Beispiel. Doch auch im Zeitalter der Digitalisierung gibt es noch immer Uhren, die von Hand umgestellt werden müssen.