«Tagesschau» vom 15.4.2015

Beiträge

  • Wenn die Marseillaise in Bern erklingt

    Nach 17 Jahren besucht wieder einmal ein französischer Staatspräsident die Schweiz. Der Bundesrat sieht den Staatsbesuch von François Hollande als Auftakt zu besseren nachbarschaftlichen Beziehungen. Inklusive Einschätzung aus dem Bundeshaus.

  • EU geht gegen Google vor

    Die EU-Kommission in Brüssel ist der Meinung, Google habe zu viel Macht. Deshalb haben die Wettbewerbshüter ein Verfahren gegen Google eröffnet. Google benachteilige die Konkurrenz und schade dem Wettbewerb. Es droht eine rekordhohe Milliardenstrafe.

  • Neue Flüchtlingstragödie auf dem Mittelmeer

    Bei einem Schiffsunglück vor der libyschen Küste sind vermutlich 400 Flüchtlinge ertrunken. Überlebende, die in Süditalien angekommen waren, machten auf das Unglück aufmerksam. Das Flüchtlingsproblem wird immer dramatischer.

  • G7 ohne Russland in Lübeck

    Die grossen westlichen Industrienationen wollen die zahlreichen Krisenherde im Nahen Osten und in der Ukraine gemeinsam lösen. Speziell die Ukraine-Krise war beim G7-Gipfel in Lübeck ein zentrales Thema, nicht zuletzt, weil Russland nicht dabei war.

  • Megafusion in der Telekom-Branche

    Der finnische Nokia-Konzern will seinen US-französischen Konkurrenten Alcatel-Lucent für 15.6 Milliarden Euro kaufen. Der neue Konzern soll Nokia Corporation heissen und seinen Sitz in Finnland haben.

  • Die Biographie eines Ökoterroristen

    «Lebenslänglich im Widerstand»: Unter diesem Titel erscheint morgen die Biographie des Marco Camenisch. Erstaunlicherweise hat der inzwischen 63-jährige Bündner das Buch über sein Leben autorisiert, aus dem Gefängnis.

  • Dortmunds Trainer wirft das Handtuch

    Überraschung im deutschen Fussball: Der Trainer von Borussia Dortmund, Jürgen Klopp, hat um die vorzeitige Auflösung seines Vertrags gebeten. Er habe nicht mehr das Gefühl, der perfekte Trainer für Dortmund zu sein, begründete er.