«Tagesschau» vom 24.6.2014

Beiträge

  • Restriktivere Hypo-Vergabe

    Die Schweizer Banken kommen dem Drängen von Bund und Nationalbank nach und setzen bei der Vergabe von Hypothekarkrediten die Hürden höher. Konkret heisst das, Kunden müssen beim Abschluss eines neuen Vertrags die sogenannte Zweit-Hypothek schneller zurückzahlen als bisher.

  • Gegner der Einheitskasse lancieren Abstimmungskampf

    Statt 61 Krankenkassen nur noch eine. Mit dieser Idee möchte die Linke Initiative für eine öffentliche Krankenkasse das Gesundheitssystem umkrempeln. Genau davor fürchten sich die Gegner aus den bürgerlichen Parteien. Sie haben ihre Argumente präsentiert und den Abstimmungskampf eröffnet.

  • Ständerat: neuer Weg bei Umsetzung der Ausschaffungs-Initiative

    Im Streit um die Umsetzung der Ausschaffungs-Initiative verlangt die zuständige Kommission des Ständerats eine weniger restriktive Linie des Rates als die des Nationalrates. Dieser hatte in der Frühlings-Session beschlossen, sich bei der Ausländer-Ausschaffung eng an die Vorgaben der sogenannten Durchsetzungs-Initiative der SVP zu halten.

  • Prozess gegen mutmasslichen Kaufleuten-Mörder

    Beim sogenannten Kaufleuten-Mord starb vor zwei Jahren ein 23-Jähriger Mann. Er wurde vor dem Zürcher Klub auf dem Trottoir bei einem Streit tödlich mit einem Messer verletzt. Der Hauptbeschuldigte, ein Iraker, und seine zwei Gehilfen stehen seit heute vor dem Zürcher Bezirksgericht. Die Anklage lautet auf Mord.

  • Zeichen der Entspannung in der Ukraine

    Im Krisengebiet scheinen sich die Wogen etwas zu glätten. Die Separatisten versprechen, sich der bis Freitag andauernden Waffenruhe anzuschliessen, die OSZE-Mitarbeiter, die als Geiseln gehalten werden, sollen freikommen und Wladimir Putin verzichtet auf das Recht, in der Urkaine militärisch zu intervenieren. Einschätzungen von Christof Franzen, SRF-Korrespondent Moskau

  • Keine Fraktion der EU-Rechtspopulisten

    Die Rechtspopulisten Frankreichs und Hollands haben es trotz der grossen Wahl-Erfolgen nicht geschafft, eine eigene Fraktion im Europa-Parlament zu bilden.

  • Nachrichten Ausland

  • Letzte französische Kampfeinheit verlässt deutschen Boden

    Jahrzehntelang waren die Franzosen nach dem 2.Weltkrieg im Westen Deutschlands als Besatzungs-Truppe präsent. Nun geht diese Ära zu ende, das Infanterie-Regiment 110 zieht aus Donaueschingen in Baden Württemberg ab. Der Grund: Sparmassnahmen.

  • Mississippi zwischen Erz-Konservativen und Konservativen

    Bei den Vorwahlen für die Kongresswahlen im Herbst, greift die erzkonservative Tea Party nicht nur den Erzfeind, die Demokraten, an. Neuerdings gehören auch die konservativen Republikaner zu ihrem Beuteschema. In Mississippi könnte heute ein Konservativer einem Erz-Konservativen unterliegen.

  • Nachrichten Wimbledon

  • Fussball-WM live

    In Natal spielen Uruguay und Italien um das Weiterkommen bei der WM.