«Tagesschau» vom 2.5.2016

Beiträge

  • 400 Terrorverdächtige in einem Jahr

    Die Gefahr eines terroristischen Anschlags in der Schweiz ist im vergangenen Jahr gestiegen. Zu diesem Schluss kommt der Nachrichtendienst in Bern, um gleich zu relativieren: Konkrete Hinweise auf islamistische Anschläge gebe es keine.

  • Rektoren und Schüler gegen schwierigere Matura

    Bundesrat Schneider-Ammann möchte den Erwerb der Maturität künftig schwieriger gestalten. Vor allem die Forderung, dass es nicht mehr möglich sein soll, schlechte Noten mit guten in andern Fächern zu kompensieren, stösst auf Kritik bei Schülern und Lehrern.

  • Kerry hofft auf russisches Machtwort

    US-Aussenminister Kerry ist nach Genf gereist, um an den Friedensverhandlungen über Syrien teilzunehmen. Das Hauptanliegen richtet sich jedoch an Moskau: Russland soll die Truppen des Assad-Regimes dazu bringen, die Angriffe auf Aleppo zu stoppen.

  • Setzen die USA Europa unter Druck?

    Die USA und die EU verhandeln über eine gemeinsame Freihandelszone. Greenpeace hat nun geheime Informationen aus Verhandlungsprotokollen veröffentlicht. Die Umweltorganisation wittert Erpressung durch die USA. EU-Korrespondent Sebastian Ramspeck relativiert.

  • Die erste grün-schwarze Koalition Deutschlands steht

    Der grüne baden-württembergische Ministerpräsident Kretschmann und CDU-Chef Strobl haben sich auf eine gemeinsame Regierung geeinigt. Eine grün-schwarze Koalition gab es noch nie in Deutschland. Nicht überall kommt die Einigung gut an.

  • Wer wird neuer Stadtpräsident in London?

    In drei Tagen wählt London einen neuen Stadtpräsidenten. Labour-Kandidat Sadiq Khan ist Muslim und wuchs in einer Sozialbausiedlung auf; sein Konkurrent Zac Goldsmith von den Konservativen stammt aus einer einflussreichen Millionärsfamilie.

  • «Der Euro als Herausforderung»

    Am Euroforum in Luzern haben die Experten in diesem Jahr über die Zukunft der europäischen Einheitswährung diskutiert, beziehungsweise über deren Einfluss auf die Schweizer Wirtschaft. Im Fokus stand die Währungspolitik der EZB.

  • Gefälschtes Viagra aus Asien

    Die Zahl ausländischer Pakete, die die Schweizerische Post ausliefert, ist um 16 Prozent gestiegen. Oft handelt es sich um illegale Ware. Die Post ist bei der Aussortierung der vielen Pakete vor grosse Herausforderungen gestellt.

  • Pilgern für die Sache der katholischen Frau

    Gegen eintausend Frauen - und einige Männer - haben sich heute in der Kathedrale von St. Gallen versammelt. Sie kämpfen dafür, dass sich die katholische Kirche bewegt und Frauen mitreden lässt. Mit einer Pilgerreise tragen sie ihr Anliegen gleich selbst nach Rom.

  • Kloten-Retter will keine «Flyers» mehr

    Hans-Ulrich Lehmann, ein Unternehmer aus Glattfelden, hat die AG der Kloten Flyers den bisherigen Besitzern in Kanada abgekauft. Der dienstälteste NLA-Klub (seit 1962) ist damit gerettet. Das neue Motto lautet: Zurück zu den Wurzeln!