«Tagesschau» vom 17.12.2016

Beiträge

  • Aus für die «Schweiz am Sonntag»

    Die Zeitung «Schweiz am Sonntag» wird im nächsten Jahr eingestellt. Sinkende Abonnenten- und Inseratezahlen haben das Mutterhaus AZ Medien zur Einstellung der Sonntagszeitung bewogen.

  • Terror kehrt zurück

    Bei einem Selbstmordanschlag in der türkischen Stadt Kayseri sind mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Eine Woche nach dem Doppelanschlag von Istanbul ist der Terror damit in die Türkei zurückgekehrt.

  • Kurdenkonflikt in der Türkei

    Nach dem Richtungswechsel der türkischen Regierung in der Kurdenpolitik kommt es vermehrt zu Kämpfen zwischen Sicherheitskräften und der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK. Besonders verheerend sind die Folgen des Konfliktes für die Einwohner von Diyarbakir – einer Kurdenhochburg im Südosten des Landes.

  • Nachrichten Ausland

  • Venezolaner in Geldnöten

    In Venezuela wird das Bargeld knapp: Denn während die Regierung den 100-Bolívar-Schein für ungültig erklärt hat, verzögert sich die geplante Ausgabe einer neuen 500- Bolívar-Banknote. Teile der verzweifelten und wütenden Bevölkerung haben bereits mit Plünderungen und gewaltsamen Protesten ihrem Unmut Luft gemacht.

  • Arbeitstag statt grosse Geburtstagsfeier

    Mit einer einfachen Messe im Apostolischen Palast hat Papst Franziskus seinen 80. Geburtstag gefeiert. Danach widmete sich der Pontifex wieder seiner Arbeit und bewies einmal mehr, wie ungern er sich an Konventionen hält.

  • Rekord-Jackpot geknackt

    Der grösste Jackpot in der Geschichte des Schweizer Zahlenlottos wurde endlich geknackt. Drei Glückliche dürfen die 70 Millionen Franken im Jackpot untereinander aufteilen. Fabian von Allmen war für die Tagesschau bei der historischen Ziehung dabei.

  • Auch Heimspringen bringt Ammann kein Glück

    Der vierfache Olympiasieger Simon Ammann kommt auch auf heimischem Boden nicht auf Touren. Beim Weltcupspringen in Engelberg verpasst Ammann den Final erneut.

  • Nachrichten Sport

  • Die «andere» Naturkundeausstellung

    Mark Dions Ausstellung «The Wondrous Museum of Nature» im Kunstmuseum St. Gallen ist eine Parodie auf traditionelle Naturkundemuseen. Doch trotz humoristischer Verpackung regt seine Ausstellung auch zum Nachdenken an.