«Tagesschau» vom 17.2.2015

Beiträge

  • Medikamente werden günstiger - ausser Generika

    Der neuste Vergleich der Medikamentenpreise im In- und Ausland zeigt: Originalprodukte sind in der Schweiz kaum noch teurer. Bei den Generika hingegen hat sich die schon vorher hohe Preisdifferenz 2014 gar noch erhöht.

  • Ukraine verliert Schlacht um Debalzewe

    Das Abkommen von Minsk ist erst wenige Tage alt und schon steht es vor dem Scheitern. Die Kämpfe um die Stadt Debalzewe sind auf dem Höhepunkt und der vereinbarte Abzug schwerer Waffen von der Front ist noch nicht einmal angelaufen.

  • Nervenkrieg um Griechenland

    Die griechische Regierung lehnt Finanzhilfe aus Brüssel ab, solange diese an Sparauflagen gebunden ist und riskiert dafür den Staatsbankrott. In Brüssel reisst langsam der Geduldsfaden, während die Griechen ihre Regierung beklatschen.

  • Valls geht aufs Ganze

    Die französische Regierungschef Manuel Valls will seine Wirtschaftsreformen um jeden Preis durchs Parlament bringen. Er koppelt diese an die Vertrauensfrage. Paris-Korrespondent Michael Gerber spricht von einer vertrackten Situation.

  • Frankreichs Juden haben Angst

    Der französische Präsident Hollande fordert die Juden in Frankreich auf, nicht nach Israel auszuwandern. In der jüdischen Gemeinschaft wächst jedoch die Verunsicherung, denn antisemitisch motivierte Gewalt wird immer häufiger.

  • Coop vermeldet gute Zahlen

    2014 ist für den Detailhändler Coop erfolgreich verlaufen. Umsatz und Gewinn nahmen zu. Im laufenden Jahr muss Coop nun aber die Preise senken; der starke Franken sei die grosse Herausforderung.

  • Auch Mainz mit Schweizer Trainer

    Neben Lucien Favre in Mönchengladbach steht nun ein zweiter Schweizer Trainer in der Verantwortung eines deutschen Fussball-Clubs der Bundesliga. Der kriselnde FSV Mainz hat den Walliser Martin Schmidt zum Chefcoach befördert.

  • Martin Luther King im Kino

    50 Jahre nachdem in der amerikanischen Kleinstadt Selma in Alabama ein Schwarzer erschossen wurde, kommt der Fall auf die Leinwand. «Selma» war der Start für beispiellose Proteste der Afroamerikaner, mit Martin Luther King an der Spitze.