«Tagesschau» vom 21.9.2016

Beiträge

  • Nationalrat entscheidet über Umsetzung des Zuwanderungsartikels

    Seit dem Nachmittag debattiert der Nationalrat über die Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative. Dabei geht es nun insbesondere um die Frage, ob der Nationalrat den sogenannten „Inländervorrang light“ will. Einschätzungen von Bundeshaus-Redaktor Christoph Nufer

  • Ständerat will Franchisen erhöhen

    Als Massnahme gegen die steigenden Gesundheitskosten möchte der Ständerat, dass die tiefste Franchise von derzeit 300 Franken angehoben wird.

  • Güterverkehr mit der Bahn wächst weiter

    Der Güterverkehr mit der Bahn ist im ersten Halbjahr 2016 weiter gewachsen. Inzwischen werden über 70 Prozent der Güter mit der Bahn transportiert.

  • Islamistisches Netzwerk in Basel aufgedeckt

    Gemäss Recherchen der „Rundschau“ ist in Basel ein islamistisches Netzwerk tätig. Ein Kurde, der als Flüchtling in die Schweiz kam, soll sich vor knapp einem Jahr in Syrien dem IS angeschlossen haben und danach zurück in die Schweiz gereist sein.

  • Diplomatische Lösung in Syrien in weiter Ferne

    Von einer Waffenruhe in Syrien kann keine Rede mehr sein. Die USA und Russland machen sich gegenseitig Schuldzuweisungen.

  • Obamas Appell an die Weltgemeinschaft

    In seiner letzten Rede als US-Präsident vor der UNO-Vollversammlung richtete US-Präsident Barack Obama einmal mehr einen Appell an die Weltgemeinschaft: Die Flüchtlingskrise müsse man mit vereinten Kräften meistern.

  • Reportage aus dem weiter wachsenden Flüchtlingslager in Calais

    Das Flüchtlingslager in der französischen Hafenstadt Calais ist inzwischen auf fast 10‘000 Personen angewachsen. Frankreich baut derzeit eine Mauer, die die Migranten daran hindern soll, auf die Hafenzufahrt zu gelangen.

  • Nachrichten Ausland

  • Schweizer Fussball-Frauen-Nati bleibt ungeschlagen

    Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft der Frauen hat sich mit der bestmöglichen Bilanz für die EM 2017 in den Niederlanden qualifiziert: mit 8 Siegen in 8 Spielen

  • Ausstellung über abstrakten Expressionismus in London

    Die bekanntesten Vertreter des abstrakten Expressionismus‘ sind Künstler wie Mark Rothko oder Jackson Pollock. Die Londoner Royal Academy of Arts zeigt derzeit über 150 Werke von solch einflussreichen Künstlern.