«Tagesschau» vom 8.11.2014

Beiträge

  • Waffen für die Separatisten

    Der russische Aussenminister Sergej Lawrow erklärt anlässlich eines Treffens mit seinem amerikanischen Amtskollegen John Terry, die USA und Russland hätten sich auf eine friedliche Lösung im Ukraine-Konflikt geeinigt. Derweil sollen aber Fotos der Nachrichtenagentur AP zeigen, wie russische Militärlaster in die Ostukraine unterwegs sind. Eine Einschätzung aus Moskau liefert Christof Franzen.

  • Vermisste Studenten vermutlich durch Drogenkartell getötet

    In Mexiko haben Mitglieder eines Drogenkartells gestanden, eine grössere Anzahl Menschen getötet und verbrannt zu haben. Bei den Getöteten soll es sich um Studenten handeln, welche Ende September entführt wurden.

  • Berlin feiert den Mauerfall

    Berlin wurde 28 Jahre lang von einer 160 Kilometer langen Mauer umschlossen und unterteilt. Am 9. November 1989 fiel sie. Dieses Wochenende feiert Berlin den Tag, an welchem die Mauer fiel und damit die deutsche Wiedervereinigung eingeleitet wurde. Adrian Arnold berichtet aus Berlin.

  • Hoffnung im Südsudan

    Seit einem Jahr tobt im Südsudan ein blutiger Bürgerkrieg zwischen Rebellen und der Regierung. Nun sollen der Präsident und die Rebellen vereinbart haben, eine Einheitsregierung zu bilden. Im jüngsten Staat der Welt keimt mit diesem Versprechen etwas Hoffnung auf.

  • Der «Schnürlischrift» droht das Aus

    Die Erziehungsdirektoren der Kantone wollen die «Schnürlischrift» ersetzen. Sie soll der sogenannten Basisschrift weichen. Die Entscheidung, ob die «Schnürlischrift» aus dem Schulunterricht verbannt wird, liegt nun bei den Kantonen.

  • Rätoromanische Literaturszene wächst

    In Domat/Ems finden die romanischen Literaturtage «dis da litteratura» statt. Die Veranstaltung zeigt: Obwohl immer weniger Menschen in der Schweiz rätoromanisch sprechen, entwickelt sich die romanische Literatur-Szene munter.

  • Luzern wartet weiter auf den ersten Heimsieg

    Seit 174 Tagen konnte der FC Luzern vor heimischem Publikum nicht mehr gewinnen. Auch in der Partie gegen den FC Thun blieben die Innerschweizer ohne Sieg. Die beiden Mannschaften trennen sich 0:0.

  • Grosse Putzaktion zum Schutz der Vögel

    Vielen Vögeln fehlt es in der Schweiz an natürlichen Plätzen um zu nisten. Aus diesem Grund hat der Schweizer Vogelschutz Nistkästen aufgestellt. Damit die Kästen immer wieder benutzt werden können, werden sie einmal im Jahr geputzt.