«Tagesschau» vom 29.12.2016

Beiträge

  • In Syrien ruhen ab Mitternacht die Waffen

    In Syrien sollen ab Mitternacht die Waffen schweigen: Russland und die Türkei wollen die Feuerpause überwachen. Der IS, Kurden und islamistische Rebellen sollen weiterhin bekämpft werden. Die Waffenruhe könnte die erhoffte Wende im Syrienkrieg bedeuten.

  • Kampf gegen die Flammen im Südbünden

    In den Schweizer Südtälern kämpfen Feuerwehr und Armee weiter gegen eine Ausbreitung der Flammen. Im bündnerischen Misox sind die Flammen zwar unter Kontrolle, aber nach wie vor nicht gelöscht.

  • Grenzwachtkorps soll von Armee unterstützt werden

    Geht es nach dem Willen von Finanzminister Ueli Maurer, erhält das Grenzwachtkorps im nächsten Jahr Unterstützung von bis zu 50 Angehörigen der Armee. Das kündigte er im Rahmen seiner traditionellen Jahresbilanz in Adelboden an.

  • Nachrichten Inland

  • Netanjahu weist Kerrys Kritik zurück

    Der abtretende US-Aussenminister John Kerry kritisiert, die israelische Regierung verhindere mit ihrer Siedlungspolitik eine Zweistaatenlösung für Israeli und Palästinenser. Israels Regierungschef Netanjahu weist das als «Belehrungen von Aussenstehenden» zurück.

  • Nachrichten Ausland

  • «Singin‘-in-the-Rain»-Star Debbie Reynolds gestorben

    Nur einen einzigen Tag nach dem Tod ihrer Tochter, der Star-Wars-Darstellerin Carrie Fisher, stirbt auch die Mutter, die Hollywood-Schauspielerin Debbie Reynolds, an einem Herzversagen. Zum Star wurde Debbie Reynolds mit dem Filmklassiker «Singin' in the Rain».

  • Nachrichten Sport

  • Die fünfte Folge der Jahreschronik

    In der fünften Folge des grossen Tagesschau-Jahresrückblicks geht es unter anderem um den Putsch in der Türkei und um den französischen Nationalfeiertag, der in Nizza ein tragisches Ende nahm.